Nachhaltigkeitsbericht

Nachfrage nach Öko-Urlaub bei TUI wächst

Nach Angaben von TUI wird auch die Flugzeugflotte des Konzerns immer sauberer.
TUI
Nach Angaben von TUI wird auch die Flugzeugflotte des Konzerns immer sauberer.

TUI hat 2018 mehr Hotels mit Nachhaltigkeitszertifizierung verkauft. Außerdem steige die Zahl nachhaltiger Ausflüge, wie der Konzern in seinem Nachhaltigkeitsbericht 2018 schreibt.

Darin heißt es weiter: 2018 haben 9,2 Millionen TUI Gäste in Hotels mit einer externen, anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierung übernachtet. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl um 12 Prozent. Zertifizierte Hotels stoßen gegenüber herkömmlichen Anlagen pro Übernachtung im Schnitt zehn Prozent weniger CO2 aus, produzieren 24 Prozent weniger Abfall, verbrauchen 19 Prozent weniger Frischwasser und nutzen 23 Prozent mehr Ökostrom. Insgesamt führten 2018 bereits 81 Prozent der TUI Hotels & Resorts eine Nachhaltigkeitszertifizierung.


Die Zahl nachhaltiger Urlaubsreisen soll bis 2020 auf zehn Millionen steigen. Seit 2015 hat TUI insgesamt 29 Millionen Gäste in zertifizierten Hotels begrüßt.

Auch die Zahl der Ausflugsgäste bei TUI Collection – ein Programm, das nachhaltige Urlaubserlebnisse fördert – wuchs 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf rund 1,2 Millionen. Jede Exkursion erfüllt spezifische Nachhaltigkeitskriterien, um die Umweltauswirkungen zu minimieren und den Nutzen für die lokale Bevölkerung zu erhöhen. Seit 2015 haben insgesamt 3,5 Millionen Gäste TUI Collection Ausflüge gebucht.

Emissionen bei Airlines gesunken

Nach Angaben von TUI gehören die Fluggesellschaften des Konzerns bereits heute zu den emissionseffizientesten. Das zeigt der Airline-Index 2018 der unabhängigen Klimaschutzorganisation Atmosfair, der die 200 größten Airlines der Welt vergleicht. TUI Airways (Großbritannien) gewann erneut den ersten Platz des Rankings, TUI fly (Deutschland) wurde mit dem vierten Platz ausgezeichnet. Darüber hinaus arbeitet TUI kontinuierlich daran, die Umweltbilanz des Kreuzfahrtbereichs weiter zu verbessern – zum Beispiel durch Investitionen in neue, treibstoffsparende Schiffe. Zwischen 2015 und 2018 konnten die CO2-Emissionen um 11,7 Prozent pro Passagiernacht reduziert werden.

Bis Ende 2018 konnte die TUI Group den Einsatz von 140 Millionen Teilen Einwegplastik vermeiden. Auf Basis neu eingeführten Handlungsempfehlungen konnten die Hotels auf 112 Millionen Kunststoffartikel verzichten. TUI Cruises verfolgt mit dem Plastikreduktionsprogramm "Wasteless" Ziele in dem Bereich, und auch Airlines und Destinationen engagieren sich, um das neue Ziel zu erreichen: Bis Ende 2020 will der Konzern 250 Millionen Teile Einwegplastik vermeiden.

"Bei TUI arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern an einem nachhaltigen Tourismus. Die Hotel- und Ausflugspartner sind essentiell, um unsere Nachhaltigkeitsziele vor Ort zu erreichen", sagt Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee der TUI Group und Kuratoriumsvorsitzender der TUI Care Foundation. Man wolle die Ziele gemeinsam mit den Partnern erreichen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats