Französische Staatsbahn

Jahresgewinn der SNCF wächst enorm

In allen Verkehrssegementen wächst das Geschäft der staatlichen französischen Bahngesellschaft SNCF.
Alf van Beem/commons.wikimedia, CC0
In allen Verkehrssegementen wächst das Geschäft der staatlichen französischen Bahngesellschaft SNCF.

Mitten im Streit um eine geplante Bahn-Reform in Frankreich verkündet die staatliche SNCF einen Gewinnsprung. Das Unternehmen konnte seinen Gewinn im vergangenen Jahr auf gut 1,3 Mrd. Euro mehr als verdoppeln.

2016 hatte das Plus 567 Mio. Euro betragen. Allerdings hob die SNCF hervor, dass die Situation ihrer Netzsparte mit einem Schuldenberg von 46,6 Mrd. Euro nach wie vor strukturell im Ungleichgewicht sei.

Die französische Regierung hatte am Montag Grundlinien für einen weitreichenden Umbau der SNCF vorgelegt, unter anderem sollen neueingestellte Mitarbeiter künftig nicht mehr in den Genuss des vorteilhaften Eisenbahner-Status kommen. Damit ging sie auf Konfliktkurs mit den Eisenbahner-Gewerkschaften, die bereits Streiks angedroht haben.

Die SNCF konnte im vergangenen Jahr sowohl im Regional- als auch im Fernverkehr zulegen, insgesamt steigerte das Bahnunternehmen seinen Umsatz um 4,2 Prozent auf 33,5 Mrd. Euro. Wirtschaftsminister Bruno Le Maire bestätigte im Sender France 2, dass der Staat nach erfolgreichem Umbau der SNCF über eine Übernahme von Schulden des Unternehmens nachdenken könne. Er sagte aber nicht, welchen Anteil des Schuldenbergs auf den Staat übertragen werden könnte. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats