Meyer Werft

Stahlschnitt für zweites LNG-Schiff von Aida erfolgt

Verantwortliche von Aida und der Meyer Werft beim Stahlschnitt für das neue LNG-Schiff
Aida Cruises
Verantwortliche von Aida und der Meyer Werft beim Stahlschnitt für das neue LNG-Schiff

Nach der Aida Nova soll 2021 ein weiteres LNG-Schiff für Aida Cruises in See stechen. Der Stahlschnitt erfolgte nun auf der Meyer Werft in Papenburg.

Aida Cruises will 2021 ein weiteres Kreuzfahrtschiff in Dienst stellen, das mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben wird. Der erste Stahlschnitt für den Neubau erfolgte auf der Meyer Werft in Papenburg. Das Schwesterschiff der Aida Nova soll 337 Meter lang und 42 Meter breit sein. Auf den 20 Decks sind 2600 Kabinen geplant.


Die Aida Nova war am vergangenen Montag wegen ihres LNG-Antriebes als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem Umweltsiegel "Blauer Engel" ausgezeichnet worden. Ziel der Kreuzfahrt-Reederei ist es, dass 2023 die Hälfte aller Gäste auf Schiffen reist, die mit emissionsarmem Flüssiggas betrieben werden.

Um alternative Schiffsantriebe geht es auch im aktuellen fvw Magazin, das sich als monothematische Ausgabe mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Jetzt im E-Paper lesen

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats