Niederlande

Flusskreuzfahrtschiff kollidiert mit Frachter

Ein Passagierschiff und ein Frachter sind auf der Waal bei Nimwegen an der deutsch-niederländischen Grenze frontal zusammengestoßen.

Etwa 200 Menschen seien von dem Schweizer Flusskreuzfahrtschiff Edelweiss vorsorglich an Land gebracht worden, teilten die Einsatzkräfte mit. Niemand sei bei dem Vorfall in der Nacht verletzt worden. "Passagiere sind erschrocken, aber keine Verletzten", schrieben die Rettungsdienste auf Twitter.

An Bord des Kreuzfahrtschiffes waren nach Angaben der Reederei 160 Schweizer Passagiere und 42 Besatzungsmitglieder. Auf dem Frachtschiff waren nach Medienberichten zwei Menschen. Das Kreuzfahrtschiff soll auf dem Weg nach Rotterdam gewesen sein. Warum die Schiffe kollidierten, war laut Reederei zunächst unklar.

Die Edelweiss war demnach am Mittwoch gegen 3.45 Uhr unter einer Eisenbahnbrücke mit dem mit Autos beladenen Frachter zusammengestoßen. Dabei sei die Eisenbahnbrücke beschädigt worden. Der Zugverkehr musste für einige Stunden gestoppt werden.

Der Reederei zufolge brach im Rumpf des Flusskreuzfahrtschiffes ein Feuer aus, das "schnell" unter Kontrolle gebracht worden sei. Die Passagiere sollten ihre Fahrt mit einem Ersatzschiff fortsetzen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats