Neue Motoren

Hurtigruten rüstet bis zu neun Schiffe auf LNG-Antrieb um

Um mindestens ein Viertel soll der Abgasausstoß der meisten Hurtigruten-Schiffe durch LNG-Antriebe gesenkt werden.
Hurtigruten
Um mindestens ein Viertel soll der Abgasausstoß der meisten Hurtigruten-Schiffe durch LNG-Antriebe gesenkt werden.

Die Reederei Hurtigruten rüstet einen Großteil ihrer Flotte auf den Antrieb mit Flüssiggas um. Bis 2021 sollen sechs Schiffe Rolls-Royce-Maschinen erhalten, die mit LNG laufen.

Zudem besteht eine Option auf die Umrüstung von drei weiteren Schiffen, wie Hurtigruten mitteilt. Der Umbau umfasst auch den Einbau von Hybrid-Akkus zur Unterstützung der Motoren. Insgesamt soll der CO2-Ausstoß der Schiffe um mindestens ein Viertel gesenkt werden, kündigte das Unternehmen an. „Die Kombination von Akkus mit den umweltfreundlichsten und effektivsten Gasmotoren auf dem Markt bedeutet einen enormen Gewinn für die Umwelt“, sagte Hurtigruten-CEO Daniel Skjeldam.

Der Grund für die Umrüstung sind strengere Umweltauflagen der norwegischen Regierung im Rahmen des neuen Staatsvertrags für den Liniendienst entlang der Fjordküste. Hurtigruten wird von 2021 an nur noch mit sieben statt wie bisher elf Schiffen in staatlichem Auftrag zwischen Bergen und Kirkenes unterwegs sein. Hinzu kommt die Reederei Havila. Hurtigruten verkehrt seit 1893 im Liniendienst an der norwegischen Küste, um die kleinen Orte am Meer zu versorgen. (dpa/ASC)


Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.

?> stats