Nach Rekordjahr

In Warnemünde entsteht ein zweites Kreuzfahrt-Terminal

Warnemünde erhält ein weiteres Kreuzfahrt-Terminal. Im kommenden Winter soll es fertig sein. Für den Hafen der Stadt war es ein weiteres Rekordjahr.

In Rostock-Warnemünde haben die Bauarbeiten für ein zweites Kreuzfahrt-Terminal begonnen. Es soll mit Saisonbeginn 2020 die bisherige Zeltkonstruktion ablösen und wird mit rund 2000 Quadratmetern Fläche etwa 400 Quadratmeter größer sein als das 2005 eröffnete Cruise Center. Das berichtet Hafensprecher Christian Hardt.

In diesem Winter erfolgt im ersten Bauabschnitt die Tiefgründung, die dann mit der Bodenplatte verschlossen werden soll. Zu Beginn der Saison 2019 werde dann wieder das Zelt darauf aufgestellt, bevor das Terminal im Winter 2019/20 fertiggestellt wird.

Hintergrund der Bauarbeiten ist die positive Entwicklung, die die Kreuzfahrt-Branche in Rostock in den vergangenen Jahren genommen hat, so Hardt. Wenn am dritten Adventswochenende das letzte Schiff der Saison ablegt, werde mit dann 206 Anläufen und mehr als 920.000 Seereisenden ein weiterer Rekord erzielt. Für die Saison 2019 wird mit vergleichbaren Zahlen gerechnet. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats