Liegt es an der Sicherheitslage?

Viele Reedereien bieten vorerst keine Türkei-Kreuzfahrten an

Die Türkei als Urlaubsland boomt wieder. Viele Kreuzfahrt-Reedereien meiden das Land trotzdem. Hängt das auch mit der Sicherheitslage zusammen? Darauf gehen die Anbieter nicht ein.

Das östliche Mittelmeer als Reiseziel boomt in diesem Sommer – vor allem die Türkei. Doch die Rückkehr des Landes auf die touristische Landkarte ist bei Kreuzfahrten noch nicht angekommen. Ein Überblick über die größten Anbieter:

  • Aida Cruises teilte lediglich mit: "Aktuell gibt es seitens Aida keine Pläne, die Türkei wieder anzulaufen." Zu den Gründen äußerte sich die Rostocker Reederei nicht.
  • TUI Cruises teilte mit, die Türkei nie grundsätzlich aus dem Fahrplan gestrichen zu haben. Allerdings gibt es in diesem Jahr lediglich einen einzigen Anlauf in Bodrum. Als man vor zwei Jahren die Routen für 2019 entworfen habe, sei die Türkei "überhaupt nicht nachgefragt" gewesen, so ein Sprecher. In der Sommersaison 2020 werde das Land aber wieder häufiger angelaufen.
  • Costa Kreuzfahrten: Die Reederei läuft die Türkei in diesem Jahr gar nicht an. "Eine mögliche Rückkehr für 2020 könnten wir in Betracht ziehen", so eine Sprecherin.
  • MSC Cruises hat nach eigenen Angaben aktuell keine Reisen mit Anläufen in der Türkei im Angebot. Es seien auch keine kommenden Routen mit Türkei-Anläufen geplant. Gründe für diese Entscheidung nannte die Reederei auf Nachfrage nicht.

Auf die Frage, ob auch Sicherheitsbedenken in der Türkei eine Rolle spielen würden, antwortete keine der Reedereien.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats