Hilfsaktion

Carnival-Kreuzfahrtschiff rettet Kubaner aus Seenot

Ein Kreuzfahrtschiff und die US-Küstenwache haben mehr als 20 Kubaner in Seenot gerettet.

Nach Angaben der US-Küstenwache seien sie in einem Boot etwa 240 Kilometer vor der mexikanischen Halbinsel Yucatán gefunden worden.

22 Kubaner waren vor einigen Tagen in einem Holzboot aus ihrer Heimat Richtung Mexiko aufgebrochen und in Seenot geraten. Nach drei Tagen sei ein kubanisch-mexikanischer Sportfischer auf sie gestoßen und habe sie an Bord genommen. Nach einem Motorschaden sei dessen Boot aber ebenfalls manövrierunfähig gewesen. Die Gruppe habe daraufhin weitere drei Tage in diesem Boot auf dem Meer getrieben. Durch einen Hilferuf sei schließlich die Rettungsaktion in Gang gekommen.

Die US-Reederei Carnival Cruise Line erklärte auf Anfrage der dpa, eines ihrer Kreuzfahrtschiffe, das in dem Seegebiet unterwegs gewesen sei, habe auf eine Aufforderung der Küstenwache reagiert und habe die Schiffbrüchigen an Bord genommen. Laut Küstenwache wurden zwei der Geretteten vom medizinischen Personal des Schiffs behandelt.
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats