Hapag-Lloyd Cruises (mit Bildergalerie)

Hanseatic Inspiration in Hamburg getauft

Taufe der Hanseatic Inspiration: Das Schiff wird zur Projektionsfläche.
fvw/Sabine Pracht
Taufe der Hanseatic Inspiration: Das Schiff wird zur Projektionsfläche.

Die als Segelmädchen bekannt gewordene Laura Dekker hat in Hamburg das neue Hapag-Lloyd-Expeditionsschiff Hanseatic Inspiration getauft. Geschäftsführer Karl Pojer lobte vor allem die im Vergleich zu anderen Schiffen guten Abgaswerte.

Mit einer zwölfminütigen Multimedia-Show auf die Außenseite des Schiffes nahm Hapag-Lloyd-Cruises die 230 geladenen Gäste mit auf eine virtuelle Reise durch die Zielgebiete. Durch den Abend führte Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Laura Dekker, die weltweit jüngste Einhand-Weltumseglerin, löste den Mechanismus für die traditionelle Champagnerflasche von einem eigens dafür zu Wasser gelassenen Ponton aus. 

Hapag-Lloyd Cruises: Taufe der Hanseatic Inspiration als Expedition inszeniert



Die große Feier war ein Stück weit auch das Nachholen dessen, was beim ersten von drei Hanseatic-Schwesterschiffen nicht geklappt hatte: Wegen einer Lieferverzögerung hatte die Nature nur eine bescheidene Taufe erhalten. Nun – für das zweite Schiff – gab es endlich die geplante große Party. Das dritte Schiff, die Spirit, folgt 2021. Die Hanseatic Inspiration ist 139 Meter lang und 22 Meter breit. 175 Mitarbeiter kümmern sich um maximal 230 Gäste. Die durchschnittliche Tagesrate liegt bei über 600 Euro pro Person. 

Die Entscheidung für Taufpatin Laura Dekker war laut Pojer leicht: "Sie steht für die Liebe zur See, für Abenteuerlust und für Verständnis für die Umwelt. Genau das wollen wir durch diese Art der Reise erreichen." "Der Ozean war mein bester Lehrmeister. Es ist gut zu reisen, nur so kann man die Natur gut kennenlernen und verstehen", sagte die Niederländerin in annähernd perfektem Deutsch.

Gerade der Umweltschutz liege Pojer am Herzen. Die Hanseatic verzichtet ebenso wie die anderen Schiffe von Hapag-Lloyd-Cruises ab Juli 2020 auf Schweröl, stattdessen wird Marine-Gasöl eingesetzt, das die Schwefel-Emissionen um 80 Prozent reduziere. Zudem bedeute die Umstellung bis zu 30 Prozent weniger Ruß- und Feinstaubbelastung.

Henning Brauer, Leiter des Neubauteams, strich zudem hervor, dass das Schiff aufgrund unterschiedlicher Optimierungsmaßnahmen etwa 15 Prozent weniger Sprit als frühere Modelle verbrauche. Darüber hinaus seien SCA-Katalysatoren mit an Bord, die die Stickoxide im Abgas um 95 Prozent reduzierten.

Neues Expeditionsschiff von Hapag-Lloyd: So sieht die Hanseatic Inspiration aus



Kapitän der Hanseatic Inspiration ist Ulf Wolter, der von 2003 bis 2013 auf der damaligen Hanseatic tätig war, ehe er zwischen 2013 und 2019 die Europa 2 kommandierte. "Ich wollte nun aber zurück zu meinen Wurzeln. Ein neues Schiff zu übernehmen ist hochspannend, man lernt die Stärken und Schwächen kennen", sagte er. Nun entwickle sich eine Beziehung. Die Hanseatic Inspiration sei jedenfalls "ein tolles Schiff". 

Noch am Samstag werden Wolter uns seine Crew in Hamburg ablegen und am Montag in Antwerpen eintreffen. Dort startet am selben Tag die Jungfernreise der Hanseatic Inspiration. Die 15-tägige Route führt das Schiff mit Stopps unter anderem in La Coruna, Lissabon, Casablanca und Madeira bis nach Teneriffa.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats