Clia

Kreuzfahrt-Boom geht weiter

Der Branchenverband Clia geht davon aus, dass der Kreuzfahrt-Boom auch 2017 weitergeht. Im kommenden Jahr sollen 26 neue Schiffe ihre Jungfernfahrt antreten.

Das stürmische Wachstum der Kreuzfahrt-Branche wird sich auch im kommenden Jahr fortsetzen. Weltweit werden 2017 voraussichtlich 25,3 Mio. Passagiere eine Kreuzfahrt buchen, nach 24,2 Millionen in diesem Jahr, teilte der Branchenverband Clia (Cruise Lines International Association) in seinem Jahresbericht mit. Dabei würden 26 neue Hochsee-, Fluss- und Spezialkreuzfahrtschiffe ihre Jungfernfahrt antreten. Bislang sind 448 Kreuzfahrtschiffe unterwegs.

Bis zum Jahr 2026 erwartet die Branche, dass 97 neue Schiffe mit einem Investitionsvolumen von 53 Mrd. US-Dollar in Dienst gehen. „Die Kreuzfahrt-Branche reagiert auf die globale Nachfrage und wir sind angesichts des kurzfristigen wie auch des langfristigen Ausblicks sehr zuversichtlich“, sagt Clia-Präsidentin Cindy D’Aoust.

Mit Abstand der größte Kreuzfahrt-Markt sind die USA mit 11,3 Mio. Passagieren (Stand 2015), vor Deutschland (1,8 Millionen), Großbritannien (1,6 Millionen) und Australien (1,1 Millionen). (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats