Deutsche Bahn

Pofallas Ex-Büroleiter wird Lärmschutz-Beauftragter

Der Lärmschutz für die Anwohner von Bahnstrecken soll im Management der Deutschen Bahn mehr Gewicht bekommen. Der Leiter des Umweltbereichs, Andreas Gehlhaar, wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nun zusätzlich Lärmschutz-Beauftragter.

Der Volkswirt soll alle Aktivitäten bündeln, mit der die Bahn Lärm zu mindern versucht, und verbindliche Strategien für die Geschäftsfelder entwickeln. Gehlhaar war Büroleiter des Bahn-Vorstandsmitglieds Ronald Pofalla in dessen Zeit als Kanzleramtsminister. Im vergangenen Jahr wechselte der 45-Jährige von der Regierungszentrale zum Staatskonzern.

Mit lärmmindernden Bremsen sowie Schallschutzwänden will die Bahn bis 2020 den Schienenlärm im Vergleich zum Jahr 2000 halbieren. Das soll es erleichtern, mehr Güter auf der Schiene zu transportieren. 2012 war Ines Jahnel die erste Lärmschutz-Beauftragte der Bahn geworden. Gehlhaar hatte sie im vergangenen Jahr an der Spitze des Umweltbereichs abgelöst. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats