Bahnhofsbetrieb

Spitzenbeamter wechselt zur Deutschen Bahn

Werner Gatzer
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Werner Gatzer

In Aufsichtsräten öffentlicher Unternehmen kennt er sich schon aus. Nun wechselt der bisherige Finanz-Staatssekretär Werner Gatzer zur bundeseigenen Deutschen Bahn.

Der Jurist übernimmt zum 1. Januar 2018 den Vorstandsvorsitz der Konzernsparte Station & Service, wie die Bahn mitteilt. Die DB Station & Service AG betreibt mit gut 5000 Beschäftigten die 5400 Bahnhöfe in Deutschland.

Unter Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wachte der SPD-Mann Gatzer über den Haushalt und vertrat den Bund in den Aufsichtsräten der Post und der Berlin-Brandenburger Flughafen-Gesellschaft. Im vergangenen Jahr sicherte der Bund der Bahn eine Finanzspritze für Züge und Technik zu.

2014 hatte der geplante Wechsel des früheren Kanzleramtsministers Ronald Pofalla (CDU) zur Bahn für Kritik gesorgt. Anders als Pofalla hat Gatzer eine Beamtenlaufbahn hinter sich, die in der Finanzverwaltung begann und ihn 1990 ins Bundesministerium führte. Der Aufsichtsrat der Bahnhofssparte wählte Gatzer nach Unternehmensangaben im zweiten Wahlgang mit sieben zu fünf Stimmen. (dpa)


Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.

stats