ITB-Spezial

Produkt-News im Überblick

Ryanair fliegt bald von Berlin nach Mailand.
Thinkstock
Ryanair fliegt bald von Berlin nach Mailand.

Robinson hat Details zum Club auf Kreta bekanntgegeben, Ryanair steuert ab Berlin mehr Ziele an und auf Mallorca entsteht ein neuer Fernwanderweg. Auf der ITB verkündeten Veranstalter und Destinationen viele Neuheiten. Hier ein ITB-Spezial unserer Produkt-News.

Auf Kreta soll zur Sommersaison 2020 ein neuer Robinson Club mit 314 Zimmern und 36 Suiten eröffnen. Geplant sind vier Pools, zwei Saunen, ein Dampfbad und ein Spa-Bereich mit acht Behandlungsräumen. Außerdem sollen Gäste in dem Club auf der griechischen Mittelmeerinsel eine Weinterrasse nutzen können. Diese Details hat die Tui-Tochter Robinson während der ITB bekanntgegeben.


Ryanair wird im Winter 2019/20 zwölf Ziele neu von Berlin aus anfliegen. Am Flughafen Tegel kommen acht Winterrouten hinzu, wie der Billigflieger auf der ITB mitteilte. Täglich geht es dann nach Tel Aviv und Mailand, fünf Mal wöchentlich nach Neapel, vier Mal nach Malaga und Luxemburg, drei Mal nach Alicante und zweimal nach Brindisi und Faro. Von Berlin-Schönefeld aus fliegt Ryanair nach Tallinn in Estland, Banja Luka in Bosnien-Herzegowina, Brünn (Brno) in Tschechien sowie nach Lappeenranta in Finnland.

Mit einer neuen Fährverbindung können Stockholm-Urlauber die Inselwelt nahe der schwedischen Hauptstadt erkunden. Die Schiffe der Nord/Sydlinjen fahren nun dauerhaft, wie Visit Stockholm zur Reisemesse ITB mitteilt. Die sogenannte Inselhüpfenkarte (Båtluffarkortet) kostet 445 Schwedische Kronen (rund 42 Euro) und ist fünf Tage lang gültig. Mit dieser Karte kann man die neue Nord-Süd-Linie zwischen Arholma und Nynäshamn und auch andere Schiffsverbindungen der Gesellschaft Waxholmsbolaget nutzen.

Qatar Airways führt an Bord seiner Flugzeuge einen neuen Economy-Class-Service mit dem Namen Quisine ein. Unter anderem bekommen Gäste dort größere Portionen – bei der Vorspeise sind sie um 20 Prozent größer als sonst, bei der Hauptspeise um 25 Prozent und beim Dessert um 50 Prozent, teilte die Airline mit. Die Menüauswahl des Angebots sei zudem insgesamt vielfältiger.

Auf Mallorca soll ein neuer Fernwanderweg entstehen. Die 175 Kilometer lange Rundstrecke im Osten der Insel werde die Orte Arta, Capdepera, Sant Llorenc, Son Servera und Manacor verbinden, kündigte Mallorcas Tourismusvertretung an. Die Route lasse sich in vier Etappen unterteilen, es gibt drei Alternativwege. 

Die Karibikinsel Puerto Rico will mit einem neuen Unterhaltungskomplex in der Hauptstadt San Juan auch Touristen anlocken. Der 50.000 Quadratmeter große "District San Juan" soll gegen Ende des Jahres 2019 eröffnet werden und "Entertainment im Las-Vegas-Stil" bieten, sagte Leah Chandler von der Organisation Discover Puerto Rico in Berlin. Neben Bars, Restaurants, Kinos und einer Diskothek werde es unter anderem eine Seilrutsche und einen Saal für 6000 Menschen geben. Das Gelände nahe der Altstadt von San Juan soll auch für Konzerte genutzt werden.

Das Denver Museum of Nature and Science widmet sich in einer großen Ausstellung dem 500. Todestag von Leonardo da Vinci. Unter dem Motto "500 Year of Genius" wird der italienische Maler bis 25. August 2019 gewürdigt. Zu sehen gibt es dem Colorado Tourism Office zufolge unter anderem Nachbauten von da Vincis Erfindungen, eine hochaufgelöste Darstellung der Mona Lisa und eine 360-Grad-Nachbildung des weltberühmten Gemäldes.

Am Uluru im australischen Outback wird erstmals eine Oper aufgeführt. Am 2. November 2019 werden vor dem roten Felsen, den viele Urlauber unter dem Namen Ayers Rock kennen, berühmte Arien gesungen, wie Tourism Australia mitteilte. Zum Sonnenuntergang sollen dabei 50.000 Glaskugeln die Szenerie erleuchten. Das Event wird gemeinsam von Voyages Indigenous Tourism Australia und Opera Australia auf die Beine gestellt.

Ein neuer Rundwanderweg steht Urlaubern vom Sommer an im Tessin im Süden der Schweiz zur Verfügung. Er ist 60 Kilometer lang und heißt "Trekking dei laghetti alpini". Wie Schweiz Tourismus auf der ITB mitteilte, gliedert sich die Tour in fünf Etappen, Start und Ziel ist der Ort Fusio im Maggiatal. Übernachtet wird unterwegs in vier Hochgebirgshütten. In den fünf Etappen steigen die Wanderer insgesamt mehr als 5100 Höhenmeter auf und fast ebenso viele wieder ab.

Flandern widmet sich in den Jahren 2018 bis 2020 den flämischen Meistern Jan van Eyck, Pieter Bruegel und Peter Paul Rubens. 2019 dreht sich dabei alles um Pieter Bruegel, gab Visit Flanders bekannt. Bruegel starb vor 450 Jahren. Geplant sind mehrere Ausstellungen und Veranstaltungen. So zeigt zum Beispiel die Königliche Bibliothek in Brüssel die Ausstellung "Bruegels Welt in Schwarz und Weiß".

Auf einer Aussichtsplattform in mehr als 330 Metern Höhe sollen Urlauber in New York bald auf die Skyline der Metropole schauen können. Die Plattform "Edge" wird fast 20 Meter weit aus einem Gebäude in den Hudson Yards im Westen Manhattan herausragen, wie die Betreibergesellschaft auf der ITB bekanntgab. Die 700 Quadratmeter große Terrasse habe einen Glasboden und sei von einer fast drei Meter hohen Glaswand umfasst. Sie soll voraussichtlich Anfang 2020 eröffnen.

Im Glatzer Bergland im polnisch-tschechischen Grenzgebiet entstehen 210 Kilometer Wege für Mountainbiker. Die ersten 133 Kilometer sollen im Mai freigegeben werden, so Polens Fremdenverkehrsamt. Die einspurigen Singletrails führen zu den verschiedenen Punkten der Region, die etwa eine Autostunde südlich von Breslau (Wroclaw) liegt. Es soll Rundkurse ebenso wie abgelegene Trails geben. Hindernisse werden mit Holz- oder Steinbrücken überwunden.

Die Tourismusregion Badische Weinstraße bietet in diesem Frühling mehr als 100 Wein-Events an. Von Ende April bis Anfang Juni stehen Weinproben, Kellerführungen, Weinfeste und kulinarische Wanderungen im Veranstaltungskalender, teilte Schwarzwald Tourismus mit. Beim Gutedel-Tag am 30. Mai im Markgräflerland wird die Badische Weinstraße zwischen Staufen und Müllheim von 10.00 bis 18.00 Uhr für Autos gesperrt – Radfahrer und Fußgänger haben freie Bahn. 

Regensburg bekommt eine neue Sehenswürdigkeit: Am 5. Juni soll dort das Museum der Bayerischen Geschichte öffnen. Das haben die Initiatoren auf der ITB mitgeteilt. Bis zum 30. Juni besteht freier Eintritt für alle Besucher. Anschließend zahlen Erwachsene jeweils 5 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten bleibt der Eintritt frei. Geöffnet haben wird das Museum täglich außer montags von 9.00 bis 18.00 Uhr.

stats