Aktionstag in Oberursel

In Thomas-Cook-Zentrale wird Job-Börse abgehalten

Rund 1000 Mitarbeiter von Thomas Cook suchen nach der Insolvenz einen neuen Job.
imago images/rheinmainfoto
Rund 1000 Mitarbeiter von Thomas Cook suchen nach der Insolvenz einen neuen Job.

Viele Mitarbeiter haben bis zum Schluss gehofft, vergeblich. Fast 1000 Mitarbeiter von Thomas Cook Deutschland verlieren zum 1. Dezember ihren Job. Jetzt fand in der Zentrale eine Karrieremesse statt.

Über 500 Mitarbeiter von Thomas Cook nutzten die Karrieremesse in der Zentrale in Oberursel, um sich über Job-Perspektiven in anderen Unternehmen zu informieren. "Der Karrieretag war ein voller Erfolg. Viele Kolleginnen und Kollegen haben die Chance genutzt, mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen", sagte Stefanie Berk, Geschäftsführerin Thomas Cook. Repräsentanten von 28 teilnehmenden Unternehmen waren für persönliche Gespräche vor Ort. Neben verschiedenen Reiseveranstaltern, der Deutschen Bahn und der Lufthansa waren auch Arbeitgeber wie Fresenius, American Express und die Allianz-Versicherung dabei. Berk dankte allen Unternehmen und dem Team der Personalabteilung und hofft, dass möglichst viele betroffene Cook-Kollegen neue berufliche Perspektiven in der Touristikbranche finden.

Durch das Fortführen einzelner Unternehmensteile konnten insgesamt rund die Hälfte der etwa 2100 Jobs bei Thomas Cook in Deutschland gesichert werden. Für die Reisebüro-Franchise-Systeme von Thomas Cook und Holiday Land, für die Hotel-Franchise-Systeme Sentido und Smartline, für das Callcenter GfR und auch für die Veranstalter Bucher Reisen und Öger Tours zeichnet sich eine Zukunft abseits von Thomas Cook ab.
stats