#ZusammenGegenCorona

Impfwerbung nimmt auch in der Touristik Fahrt auf

So sieht die Anzeige von fvw|TravelTalk zur Unterstützung der Impfkampagne aus. Sie findet sich auch in der Ausgabe vom vergangenen Donnerstag.
FVW Medien
So sieht die Anzeige von fvw|TravelTalk zur Unterstützung der Impfkampagne aus. Sie findet sich auch in der Ausgabe vom vergangenen Donnerstag.

Mehr als 1000 Unternehmen unterstützen inzwischen die von der Berliner Werbeagentur Antoni angestoßene Aktion gegen die Impfmüdigkeit der Deutschen. Darunter sind viele aus der Reisebranche, auch fvw|TravelTalk.

Nach dem offiziellen Launch vor einer Woche haben sich bereits über 1000 deutsche Marken der Kampagne angeschlossen, berichtet die Fachzeitung "Horizont". Viele Unternehmen rufen auf ihren Social-Media-Kanälen, in ihren Print-Produkten und Internetplattformen mit umgetexteten Werbeslogans zum Impfen auf.

Darunter sind auch dutzende Reiseunternehmen und Verbände, wie VIR-Vorstand Michael Buller zusammentragen hat. Schließlich ist die Tourismuswirtschaft extrem von der Pandemie betroffen, viele Destinationen empfangen auch nur noch geimpfte oder genesene Gäste.

Die Deutsche Bahn meldet sich beispielsweise mit "Sänk ju for impfen" zu Wort, "Impf your way" heißt es bei Europcar, "Impf and Smile" bei Sunnycars, "Say yes to vaccination", bei Lufthansa, "Impf Happy" bei TUI oder "Impfen & Reisen.Weltweit" bei Lufthansa City Center.

Auch FVW Medien beteiligt sich an der Aktion. In der jüngsten Ausgabe von fvw|TravelTalk Ende vergangener Woche haben wir eine Anzeige mit dem Claim "Impfen.Neu.Denken" platziert, in Anlehnung an unsere Botschaft "Reisen.Neu.Denken" zum Relaunch unseres Magazins und unseres Online-Auftritts in diesem Jahr.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats