Studie: Buchungsverhalten erfordert Umdenken

PayPal

Die Pandemie hat das Reiseverhalten der Urlauber nachhaltig verändert. Zu diesem Ergebnis kommt der neue TRAVEL COMPASS 2022* von der Unternehmensberatung Dr. Fried & Partner und PayPal.

Die Studie untersucht die Veränderungen im Buchungs- und Zahlungsverhalten auf dem deutschen Urlaubsreisemarkt und zeigt auf, welche Chancen sich daraus für die Tourismusbranche ergeben. Die Kernergebnisse: Kurzfristige Buchungen haben in der Pandemie signifikant zugenommen und sichere Reiseformen mit hoher Flexibilität werden bevorzugt.

Buchungszeitpunkt: Kurzfristige Buchungen nehmen signifikant zu

Üblicherweise ist der deutsche Reisemarkt von einem starken Frühbucheraufkommen gekennzeichnet. Doch die sich während der Pandemie häufig ändernden Reisebedingungen und -möglichkeiten führen zu einem überdurchschnittlich hohen Anteil an kurzfristigen Urlaubsreisebuchungen. Reiseveranstaltern verlangt diese Präferenz ein hohes Maß an Flexibilität ab, bereisbare Zielgebiete und Kapazitäten mit kürzerer Vorlaufzeit zu steuern.

PayPal

Sichere Reiseformen mit hoher Flexibilität bevorzugt

Das gewachsene Bedürfnis nach Sicherheit und Flexibilität sowie die Tendenz, kurzfristiger und mehr online zu buchen, haben das Potenzial, die Reisebranche nachhaltig zu beeinflussen. 

Diese Entwicklung kann Anpassungen im Geschäftsmodell der Veranstalter hinsichtlich Preiskalkulation, Zahlungsflüssen und Prozessagilität erfordern. Kunden sind bereit, mehr zu bezahlen, wenn sie ihre gebuchte Reise dafür gegebenenfalls kurzfristig noch umbuchen oder absagen können. Flexible Tarife haben sich durchgesetzt und sind für viele Reisende nicht mehr wegzudenken.

Zahlungsmittel: PayPal holt im Online-Vertrieb auf

Die Endkundenbefragung zeigt, dass sich PayPal als Bezahlart auch im Reisemarkt etabliert hat: Wenn Urlaubsreisen online gebucht werden, wird PayPal überdurchschnittlich häufig als Zahlungsmittel eingesetzt. Laut Einschätzung der Branchenexperten ist aufgrund der Pandemie der Druck gewachsen, aktiv sichere Zahlmethoden wie PayPal anzubieten.

PayPal

Zahlungsabwicklung: Relevanz von Online-Bezahldiensten nimmt zu

Sicher (69 Prozent), einfach (68 Prozent) und vertrauenswürdig (66 Prozent) – diese Kriterien fallen für Endkunden maßgeblich ins Gewicht für die Wahl der Bezahlart. Die Customer Experience beeinflusst die Kaufentscheidung: Je geringer die Hürden, desto höher ist die Buchungs- und Zahlungsbereitschaft. Ist der Zahlprozess bequem und es müssen keine Bezahldaten eingegeben werden, führt dies zu einer geringen Abbruchquote.

Die Stärken von PayPal decken sich mit den Anforderungen der Kunden: Neben einem schnellen und einfachen Bezahlprozess ist eine zusätzliche Risikoabsicherung durch den Käuferschutz gegeben.

PayPal

Verändertes Buchungsverhalten erfordert neue Geschäftsprozesse

Mit der aktuellen Marktentwicklung nimmt die Relevanz von Online-Bezahldiensten zu. Diese bieten der Touristikbranche Vorteile und Chancen: beispielsweise auf höhere Conversions, das Erschließen neuer Zielgruppen, die Reduktion von Aufwänden und Kosten für die Buchhaltung sowie auf ein geringes Risiko von Zahlungsausfällen.
Fazit: Online-Bezahldienste lohnen sich für eine Vielzahl touristischer Geschäftsmodelle.
TRAVEL COMPASS 2022
Paypal
TRAVEL COMPASS 2022 ist eine Studie zu den Veränderungen im Nachfrage-, Buchungs- und Zahlungsverhalten im deutschen Urlaubsreisemarkt. Das vollständige Whitepaper sowie mehr Informationen zu den Möglichkeiten und Chancen der Reisebranche mit PayPal gibt es hier.
*Die neue Studie "TRAVEL COMPASS 2022" basiert auf der Auswertung der Datenbank Travel Intelligence, Interviews mit 16 Branchenexperten sowie einer repräsentativen Endkundenbefragung von 2000 Personen im Zeitraum von Oktober bis November 2021.
stats