Mit dem Wohnmobil

TSS besucht Reisebüros und Veranstalter

TSS-Chef Manuel Molina
TSS
TSS-Chef Manuel Molina

Die Reisebüro-Kooperation TSS von Manuel Molina will mit einem Wohnmobil Anfang 2023 auf Deutschland-Tour gehen: "Wir kommen zu den Reisebüros", sagt Molinas. Die Kooperation feiert 2023 30-jähriges Bestehen.

Das Jubiläum will Molina unter anderem mit einer großen Juiläumstagung begehen. "Termin und Ort stehen allerdings noch nicht fest", sagt Molina im Gespräch mit fvw|TravelTalk. Was fest steht, ist der Termin für die nun erstmals angesetzte Tour kreuz und quer durch Deutschland: Start wird am 26. Januar 2023 in Dresden sein. Der Abschluss der Tour, die unter dem Namen "Counter Kompass" gefahren wird, soll am 9. Februar 2023 in Dortmund zelebriert werden.

An Bord des Wohnmobils werden Mitarbeiter der TSS-Zentrale sein: der Außerdienst sowie Kollegen aus Vertrieb und Marketing. Auch Manuel Molina selbst will mit auf Tour gehen und das Wohnmobil an einigen Tagen steuern. Idee ist, unter dem Titel "Counter Kompass im Dialog" neben Offline-Events auch Online-Veranstaltungen abzuhalten. Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt unter www.counterkompass.de veröffentlicht werden.
Mit diesem Wohnmobil will die TSS-Kooperation von Manuel Molina Anfang 2023 zwei Wochen lang durch Deutschland fahren.
TSS
Mit diesem Wohnmobil will die TSS-Kooperation von Manuel Molina Anfang 2023 zwei Wochen lang durch Deutschland fahren.

"Alles ist im Wandel … der Kunde, die Kommunikation, der Service, die Produkte. Und wir sind mittendrin", sagt der TSS-Geschäftsführer. "Mit 'Counter Kompass im Dialog' starten wir daher zu eben diesen Themenfeldern eine spannende Reise mitten in den Wandel hinein. Wir wollen mit Reisebüros, aber auch allen anderen Playern unserer Branche diskutieren, inspirieren, motivieren, Impulse geben, Meinungen und aktuelle Projektstände einholen, Lösungsansätze zeigen oder finden und Netzwerke spannen", erläutert Molina das neue Format.

Die TSS-Kooperation aus Dresden ist laut ihrem Geschäftsführer einigermaßen glimpflich durch die Krise gekommen. 2022 werde man noch mit einem leichten Verlust abschließen. 2023 hofft Molina wieder auf schwarze Zahlen. Die TSS, deren Zentrale gut 30 Mitarbeiter zählt, kann mit gut 2000 Mitglieder aufwarten. Während der Pandemie-Phase habe die Kooperation 40 Reisebüros verloren, aber auch 120 hinzugewonnen, so Manuel Molina.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats