Kundgebung in Berlin

Organisatoren ziehen Demo-Termin zwei Tage vor

Ein Bild von Touristiker-Protesten aus dem vergangenen Jahr. Nun wollen Branchenteilnehmer wieder auf die Straße gehen.
privat
Ein Bild von Touristiker-Protesten aus dem vergangenen Jahr. Nun wollen Branchenteilnehmer wieder auf die Straße gehen.

Terminverschiebung bei den Organisatoren der geplanten Touristik-Kundgebung in Berlin: Die Demonstration am Brandenburger Tor findet nun am Montag, 22. März 2021, statt. Zunächst war die Kundgebung für den 24. März angesetzt gewesen.

Der Grund für die Terminverschiebung sei, dass am 22. März die Bundesregierung über den Restart der Tourismusbranche entscheide, sagte Anke Mingerzahn, eine der Mitorganisatorinnen, in Gespräch mit fvw. Es sei wichtig, dass die Branche an diesem Tag "Flagge in Berlin" zeige.

Zunächst hatten die Organisatoren mitgeteilt, dass die Demonstration am 24. März stattfinden wird. Dieser Termin ist gestrichen.

An Zeit und Ort der Kundgebung ändert sich nichts: 12 Uhr bis 15 Uhr am Brandenburger Tor. Das Motto der Kundgebung lautet: "Reisen – aber SICHER!".

Eine Teilnahme von Mitarbeitern aus allen Bereichen der Touristik sei sehr erwünscht, sagte Anke Mingerzahn. "Egal ob aus Reisebüros, von Veranstaltern, Airlines, Hotels oder anderen." Zudem gebe es Überlegungen, mit weiteren Branchen wie der Gastronomie zu kooperieren.

Die Organisatoren sind dieselben, die schon im vergangenen Jahr eine zentrale Rolle bei der Entstehung der bundesweiten Touristiker-Proteste spielten. Kommunikation und Koordination laufen vor allem über die Facebook-Gruppe "Wir alle sind Touristik – Gemeinsam sind wir stark!".


1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Steffen Butzko
Erstellt 4. März 2021 17:31 | Permanent-Link

Sehr gute Entscheidung!

stats