Kompetenzzentrum Tourismus

Workshop zum Thema Informationen richtig nutzen

Auch die Sozialen Medien tragen zur Informationsflut bei. Doch auf welche Informationen kommt es wirklich an?
Pixabay
Auch die Sozialen Medien tragen zur Informationsflut bei. Doch auf welche Informationen kommt es wirklich an?

Covid, Inflation, Fachkräftemangel und eine drohende Rezession – die Zuspitzung der Probleme für die Reisebranche führt zu einer Fülle an Informationen. Doch welche sind relevant und wie nutzt man sie richtig? Ein Online-Workshop soll dabei helfen.

Bei Covid sind es die Einreisebestimmungen und pandemiebedingen Einschränkungen, der Trend zu Kurzfristbuchungen verlangt nach Best-Practise-Beispielen, und steigende Betriebskosten machen die Suche nach Förderhilfen nötig. Führungskräfte und Mitarbeiter stehen vor der Aufgabe, sich gleichzeitig umfassend wie zielgerichtet zu informieren, um das Tagesgeschäft und die weiteren Herausforderungen zu bewältigen.

Das Problem ist nicht der Mangel an Informationen, entscheidend kommt es darauf an, die nützlichen Informationen zur rechten Zeit zu bekommen und umzusetzen. Ein Workshop vom Kompetenzzentrum Tourismus will Hilfestellung geben. 


Der Online-Workshop am 24. November 2022, von 10 bis 13 Uhr, befasst sich damit, relevante Informationsflüsse zu identifizieren und Innovationspotentiale zu heben. Folgende Fragen sollen in Referaten und Diskussionen behandelt werden:

  • Wie und wo informiert sich die deutsche Tourismuswirtschaft?
  • Wie können Informationen aufbereitet werden? Wer bereitet diese auf?
  • Wo werden Informationen und Wissen bereitgestellt?
  • Welchen Beitrag können Tourismusplattformen leisten?
  • Wie wird aus einer Information eine Innovation?

Impulsreferate steuern unter anderem Michael Faber (Reisebüro Faber/Beraterplattform Realizing Progress), Hansjörg Mair (Schwarzwald Tourismus) und Klaus Hildebrandt (Chefredakteur fvw|TravelTalk) bei.


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats