Kanaren

Meeting Point baut Websales für Endkunden aus

Der Strand von Corralejo auf Fuerteventura
MPI
Der Strand von Corralejo auf Fuerteventura

Der FTI-Dienstleister MPI startet mit B2C-Sales im Internet, um den Verkauf von Touren und Ausflügen an Reisende anzukurbeln. Zu Beginn richtet sich das Angebot an deutschsprachige Gäste.

Die Destination Management Companies von Meeting Point International (MPI) wird vom 15. August an  Tour-Angebote auf allen Kanarischen Inseln durch B2C-Websales verstärkt präsentieren.

CEO Meeting Point Spain Venancio Lorente sagt: "In Kürze können unsere Gäste sämtliche Ausflüge, Angebote und Services online während des Urlaubs auf den Kanaren buchen. Dies eröffnet uns die Möglichkeit, noch agiler und flexibler zu reagieren und so unsere Umsätze nochmals zu steigern."

Nach dem Start auf dem deutschsprachigen Quellmarkt wird das Angebot von MPI von September an dann auch für alle weiteren Märkte in englischer und französischer Sprache buchbar gemacht.

MPI zählt im aktuellen Sommer auf den Kanaren bisher 170.000 Gäste und erreicht damit "wieder profitables Niveau", wie Mario Habig, CEO DMCs bei der FTI Group, sagt. Für die Wintersaison rechnet er mit insgesamt 500.000 Gästen auf den vier Hauptinseln.


Die Destination Management Companies von Meeting Point International (MPI) übernehmen sämtliche Services von Übernachtung, Ground Handling, Beförderung und Transfers über Rundreisen, Ausflügen, Mice bis hin zu Gruppenreisen und VIP-Angeboten.

Die Tochterunternehmen von MPI sind mit mehr als 4000 Mitarbeitenden an 44 Standorten in 19 Ländern und Regionen vertreten.

Zu den MPI-Kunden zählen große Reiseveranstalter, OTAs und Bettenbanken aus den Quellmärkten Deutschland, Großbritannien, Skandinavien, Frankreich, Osteuropa und dem Baltikum.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats