Einladung zur Diskussion

Clubhouse-Talk über den stockenden Restart

Was können Unternehmen in der Reisebranche tun, damit ihnen nicht auf den letzten Metern vor dem Neustart im Tourismus noch die Luft ausgeht? Um solche und andere Aspekte geht es in unserem aktuellen Clubhouse-Talk.
Imago Images / Zuma Wire
Was können Unternehmen in der Reisebranche tun, damit ihnen nicht auf den letzten Metern vor dem Neustart im Tourismus noch die Luft ausgeht? Um solche und andere Aspekte geht es in unserem aktuellen Clubhouse-Talk.

Wir laden zu unserem nächsten Clubhouse-Talk am heutigen 6. April um 17 Uhr ein. Darin soll es um den schleppenden Neustart des Tourismus gehen. Die Diskussion läuft unter der Überschrift "Wartefrust statt Reiselust".

Ernüchtert muss die Branche feststellen, dass sich der touristische Neustart weiter hinzieht. Aufgrund erneut steigender Infektionszahlen verschärfte die Politik die Lockdown-Maßnahmen und ging sogar so weit, das Reisen an den Pranger zu stellen. Selbst die Möglichkeit, Auslandsreisen zu verbieten, hatte die Regierung nicht ausgeschlossen, sah am Ende jedoch von einer solchen Maßnahme ab. Zudem entzündete sich ein öffentlicher Streit über Mallorca-Urlaube, der eine scharfe und neidbesetzte Debatte über das Reisen nach sich zog. Eine Öffnungsperspektive sieht anders aus.
Hier geht's zum Link
Das ist der Link auf der Audio-App Clubhouse, über den es direkt zum Talk geht: Hier klicken.

Wie sollten Touristiker mit dieser fatalen Situation umgehen? Was können Touristiker nun tun, damit ihnen nicht auf den letzten Metern die Luft ausgeht? Welche weiteren staatliche Hilfen sind nötig? Diese und weitere Aspekte rund um das Thema "Wartefrust statt Reiselust" wollen wir in unserem nächsten Clubhouse-Talk am heutigen Dienstag (6. April) um 17 Uhr diskutieren. Um dieses Thema geht es auch in der Titelgeschichte unseres aktuellen Magazins. Redakteur Michael Krane, der den Artikel verfasst hat, ist bei dem Clubhouse-Talk dabei sowie Martin Hein, Reisebüro-Coach und Inhaber einer Reisebüro-Kette, Reisebüro-Inhaberin Kristin Fillinger und Sebastian Relle, Social-Media-Manager beim Reiseportal Clever Reisen.

Das ist bei der Clubhouse-App zu beachten

Wer Lust hat, sich einzuklinken, ist herzlich eingeladen. Es ist eine offene Diskussionsrunde. Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit vielen Touristikern. Zahlreiche Unternehmen aus der Branche haben die App bereits für sich entdeckt. Um auf der App aktiv sein zu können, benötigt man eine Einladung. Zudem gibt es die App bislang nur für iOS von Apple. Clubhouse ist eine Audio-Only-App, bei der man Gesprächen wie bei einem Live-Podcast lauschen oder sich aktiv an Diskussionen beteiligen kann. Facebook- und Instagram-gängige Funktionen wie Kommentare und Likes gibt es nicht.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats