fvw|TravelTalk Kongress 2. bis 5. November

Künftiger TUI-Chef Sebastian Ebel stellt seine Pläne vor

Der designierte TUI-CEO Sebastian Ebel tritt auf dem fvw|TravelKongress in Antalya erstmals in seiner neuen Rolle in der Branche auf.
TUI
Der designierte TUI-CEO Sebastian Ebel tritt auf dem fvw|TravelKongress in Antalya erstmals in seiner neuen Rolle in der Branche auf.

Mit Sebastian Ebel, der im Oktober den Vorstandsvorsitz der TUI Group übernimmt, ist ein erster prominenter Redner für den Kongress in Antalya bestätigt. Er wird sich im Live-Interview zu seinen Plänen äußern. Auch weitere Programmpunkte stehen nun fest.

Der fvw|TravelTalk Kongress, seit 1999 der Treffpunkt der Entscheiderinnen und Entscheider, findet nach zwei virtuellen Formaten wieder real und erstmals im Ausland statt – vom 2. bis 5. November im Hotel Swandor Topkapi Palace in der Region Antalya.

Inhaltlich geht es darum, wie sich die Reisebranche angesichts der zahlreichen Herausforderungen – von Corona über hohe Energiekosten bis hin zum Personalmangel – für 2023 aufstellt und welche langfristigen Trends die weitere Entwicklung prägen werden.

So sichern Sie sich den Frühbucher-Rabatt!
Die Teilnahme am fvw|TravelTalk Kongress kostet bis zum 31. August und generell für Abonnenten 690 Euro (zuzüglich MwSt), danach 790 Euro. Der Preis umfasst den Eintritt für den Kongress, den Flug mit Sun Express ab sieben Airports, ein Einzelzimmer im Topkapi Resort mit All-Inclusive-Verpflegung sowie die Teilnahme an den Abendveranstaltungen und Ausflügen. Zur Anmeldung gelangen Sie über diesen Link.


Am 1. Oktober übernimmt Sebastian Ebel den Vorstandsvorsitz der TUI von Fritz Joussen, der auf eigenen Wunsch Ende September ausscheidet. Einen Monat später, am 3. November, wird Ebel im Live-Interview mit fvw|TravelTalk-Chefredakteur Klaus Hildebrandt auf der Kongressbühne erklären, wie er Europas größten Touristikkonzern ausrichten will, wie er die Zusammenarbeit mit Partnern in der Branche sieht und wie er die Zukunftsaussichten beurteilt.

Sebastian Ebel kennt die Branche und TUI en détail, gleichwohl haben ihn viele Touristiker außerhalb des Konzerns noch nicht persönlich gesehen. Ebel arbeitete von 1998 bis 2006 als Bereichs- und Konzernvorstand bei der TUI und kehrte nach einem Abstecher zu ATU und Vodafone 2013 zurück. Beim Marktführer hatte er im Vorstand verschiedene Rollen inne. Bevor er Anfang 2021 Finanzvorstand wurde, war er für die Hotel-, Kreuzfahrt- und Zielgebietsaktivitäten zuständig und führte zeitweilig in Personalunion auch die TUI Deutschland.



Seine Herausforderungen sind groß: TUI muss den Schuldenberg aus der Pandemie abtragen, das vertikal integrierte Geschäft mit eigenen Hotels, Schiffen, Ferienfliegern und Reisebüros krisenfest aufstellen und den Konzern wieder auf Wachstums- und Gewinnkurs bringen.

Fokus auch auf Travel-Tech-Themen

In weiteren Diskussionen, Vorträgen und Sessions im kleineren Kreis auf dem Kongress geht es unter anderem um die Positionierung des Reisevertriebs, die künftige Nachfrage nach Urlaubsreisen und die Potenziale neuer Techniken wie Blockchain, Metaverse und Augmented Reality. An dem Kongress, der mit Unterstützung der Türkiye Tourism Promotion and Development Agency (TGA) und Flugsponsor Sun Express stattfindet, werden auch Hoteliers und Touristiker aus der Türkei teilnehmen.

Networking auf hohem Niveau

Die Pausen und die Abendveranstaltungen sind eine perfekte Gelegenheit, um Geschäftskontakte mit Entscheiderinnen und Entscheidern der Branche auszubauen. Zudem werden alle Teilnehmenden im Tagungshotel untergebracht, sodass sich zusätzlich einfach bilaterale Treffen bewerkstelligen lassen.

Der Programmablauf ist wie folgt:

Mittwoch, 2. November: Anreise. Abends Get-together im Tagungshotel Topkapi Palace.
Donnerstag, 3. November: ganztägiger Kongress, Abendveranstaltung.
Freitag, 4. November: vormittags Deep-Dive-Sessions und Masterclasses, nachmittags Ausflüge.
Samstag, 5. November: Abreise am Vormittag.

Die Anmeldung für den fvw|TravelTalk Kongress ist nun möglich über diesen Link.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats