Ungewohntes Bündnis

Deutsche Bahn tritt Star Alliance bei

Als erstes Unternehmen außerhalb der Luftfahrt wird die Deutsche Bahn Partner eines internationalen Airline-Bündnisses.

Das geht aus einer nun verbreiteten Einladung hervor, nach der die DB und die Star Alliance am Montag in Frankfurt eine "neue intermodale Partnerschaft" vorstellen. Das sei ein starkes Zeichen für die Mobilitätswende und erleichtere die kombinierte Nutzung von Flug und Zug, teilen die Unternehmen mit.

Die vor 25 Jahren unter Führung von United Airlines und Lufthansa gegründete Star Alliance hat im Moment 26 Fluggesellschaften als Partner, die an mehr als 50 internationalen Drehkreuzen zusammenarbeiten. Büros betreibt das Bündnis in Singapur und Frankfurt. Lufthansa und DB arbeiten bereits auf dem deutschen Verkehrsmarkt eng zusammen und bieten gemeinsame Tickets an. Dieser Service könnte auch für die Kunden der Alliance-Mitglieder geöffnet werden.

Star-Alliance-Chef Jeffrey Goh hatte bereits vor einigen Wochen angedeutet, dass ein branchenfremdes Unternehmen der Allianz beitreten werde. Einzelheiten zur Zusammenarbeit wollen am Montag Goh, DB-Vorstand Michael Peterson und Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister geben.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats