Terminal vorübergehend geräumt

Brand am Imbiss beim Flughafen Schönefeld

Alexander Obst/Marion Schmieding/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Freitagmorgen die Terminals A und B geräumt worden. Zuvor hatte nach Angaben der Bundespolizei der Imbiss vor dem Flughafen gebrannt.

Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte der Imbisswagen vor dem Terminal A Feuer gefangen. Wegen des Rauchs mussten die Terminals A und B zwischenzeitlich evakuiert werden. Noch am Vormittag sei der Betrieb wieder angelaufen. Die Verspätungen sollten sich nach Angaben des Flughafens in Grenzen halten, weil das nicht betroffene Terminal D Abfertigungen übernehmen konnte. Flüge mussten laut Sprecher nicht gestrichen werden, es hätten sich aber Verzögerungen angesammelt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Passagiere Anschlussflüge verpassten.

Der Brand wurde demnach von der eigenen Flughafenfeuerwehr schnell gelöscht. Zwei Kiosk-Mitarbeiter wurden verletzt. Vorsorglich wurden auch die Feuerwehren aus dem Umkreis zum Einsatzort gerufen. Warum der Imbiss brannte und wie viele Passagiere in Sicherheit gebracht wurden, war noch unklar. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats