Steigende Nachfrage

Eurowings verdoppelt Zahl der Geschäftsreiseflüge

Eurowings steuert nun wieder häufiger klassische Geschäftsreiseziele an.
Eurowings
Eurowings steuert nun wieder häufiger klassische Geschäftsreiseziele an.

Der Business-Travel-Markt scheint schneller als vielfach erwartet zurückzukommen. Eurowings jedenfalls verdoppelt kurzfristig die Zahl der Flüge zu Geschäftsreisezielen.

So stockt die Lufthansa-Tochter ihr Flugprogramm für Business-Reisende an ihren größten deutschen Standorten deutlich auf. Mit dem Ende der Sommerferienperiode und dem Beginn des Geschäftsreisemonats September wird die Airline ihr Angebot an Business-Verbindungen im Vergleich zu August 2021 kurzerhand verdoppeln. Damit reagiert die Airline eigenen Angaben zufolge auf die wachsende Nachfrage für klassische Geschäftsreiseziele wie etwa Paris, London, Rom, Brüssel, Zürich oder Wien.

Stark nachgefragte Verbindungen etwa nach Zürich, Kopenhagen, Dresden oder Bremen werden ab sofort zweimal täglich mit für Geschäftsreisende attraktiven Tagesrandzeiten angeboten – mit den Schwerpunkten ab Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn. Auch die Flughäfen Berlin, Hannover, Nürnberg und Leipzig sind ab September wieder stärker angebunden und erleichtern Eurowings-Kunden vor allem die Planung von Tagesreisen. Verbindungen wie Düsseldorf–Leipzig, Düsseldorf–Nürnberg, Hannover–Stuttgart oder Hamburg–-Nürnberg würden laut Airline jetzt wieder täglich nachgefragt – und finden sich entsprechend im Eurowings-Flugplan.

"Die meisten Geschäftsreisenden haben eineinhalb Jahre lang kaum mehr persönliche Kontakte zu Kunden, Geschäftspartnern oder internationalen Niederlassungen gepflegt. Diese Reisen werden jetzt nachgeholt – und zwar quer durch Europa", sagt Eurowings-CEO Jens Bischof. An Eurowings lasse sich dieser Trend gut ablesen: Die Buchungseingänge für Geschäftsreiseziele haben sich innerhalb weniger Wochen nach Airline-Angaben mehr als verdoppelt, allerdings noch von niedrigen Niveaus aus.

Bischof: "Wir sehen erstmals seit Beginn der Pandemie wieder eine ausverkaufte Business Class auf zahlreichen Flügen – auch das ein klares Signal, dass die Geschäftsreise nach Ende der Sommerferien jetzt stark zurückkommt." Entsprechend baut Eurowings ihr Netzangebot aus und bietet Kunden wieder rund 300 Business-Verbindungen per Direktflug.
1 Kommentar

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

1.
Sebastian von Stein
Erstellt 3. September 2021 11:36 | Permanent-Link

Einerseits gute Nachrichten, andererseits befürchte ich, dass dies wieder mal leider nach der schlechten EW-Manier ausgehen wird, erstmal tonnenweise Flüge in die Systeme einstellen, dann wenn man ganz verwundert feststellt, dass die Nachfrage doch nicht ganz so hoch ist, werden wieder haufenweise Flüge gestrichen. Vertrauen der Kunden gewinnen geht sicher anders herum! Lieber erst vorsichtigere Flugpläne aufstellen und dann wenn man merkt, dass die Nachfrage wirklich so hoch ist und die bislang geplanten Flüge übervoll werden, dann flugs neue Flüge einstellen.

Themen
Eurowings
stats