Sommerflugplan 2022

Swiss bietet neue Ziele ab Zürich und Genf

Ein Airbus 220 von Swiss: Der Jet ist für Europa-Routen ideal.
Swiss
Ein Airbus 220 von Swiss: Der Jet ist für Europa-Routen ideal.

Die Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss hat am Dienstag den Sommerflugplan für 2022 vorgelegt. Darin finden sich sechs neue Europaziele ab Zürich und Genf.

So will die Fluggesellschaft, die in Zürich ihre Zentrale hat, künftig von dort neu nach Bologna, Nantes, Sofia, Odessa sowie Vilnius fliegen. Ab Genf steht Brüssel von April bis Oktober neu im Flugplan.

Insgesamt wird Swiss von den beiden Schweizer Flughäfen 119 Ziele anfliegen. Auch Interkont-Destinationen sind dabei. Dort liegt der Fokus klar auf Nordamerika, wohin Swiss das Angebot aufstockt. So werden New York (JFK), Boston und Chicago im kommenden Sommer zweimal täglich statt wie im vergangenen Sommer einmal täglich von Zürich aus bedient. Zudem wird die Fluggesellschaft die zuletzt pandemiebedingt ausgesetzte Bedienung der indischen Metropolen Delhi und Mumbai wiederaufnehmen.

Zusätzlich wird Swiss auch im kommenden Sommer die im Winter 2021/22 eröffnete Destination Beirut zweimal pro Woche anfliegen. Ebenfalls fortgeführt wird die Verbindung nach Buenos Aires über São Paulo mit zwei wöchentlichen Flügen. Von Genf aus geht es nach New York. Ansonsten sind dort 45 Europa-Ziele im Angebot.

Insgesamt plant Swiss, im dritten Quartal wieder 80 Prozent der Kapazitäten von 2019 anbieten zu können. Von insgesamt 91 Flugzeugen sollen im Sommer 2022 wieder 59 Kurzstrecken-Flugzeuge inklusive Wetleases und bis zu 26 Langstreckenjets fliegen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats