Schienenverkehr

Bahn-Personal fordert Lohnerhöhung

Die Deutsche Bahn hat jüngst eine großflächige Employer-Branding-Kampagne gestartet, um neues Personal zu gewinnen.
Deutsche Bahn AG/Oliver Lang
Die Deutsche Bahn hat jüngst eine großflächige Employer-Branding-Kampagne gestartet, um neues Personal zu gewinnen.

Kurz vor den Tarifverhandlungen der Deutschen Bahn fordert die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) höhere Löhne. Nur so könne die Bahn ihr aktuelles Recruiting-Ziel erreichen.

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr 25.000 Beschäftigte rekrutieren – wenige Wochen vor den Tarifverhandlungen pocht die Gewerkschaft EVG deshalb auf höhere Löhne. "Alle Personaloffensiven werden zum Scheitern verurteilt sein, wenn die Unternehmen nicht endlich angemessene Löhne zahlen", fordert die Bahngewerkschaft. Die jetzigen Rahmenbedingungen seien für die Einstellung von 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht geeignet.

Die EVG verwies auf die angespannte Personallage aufgrund hoher Krankenstände und einer hohen Fluktuation bei den Beschäftigten. Allein im vergangenen Jahr hätten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deshalb 7,1 Mio. Überstunden angehäuft – etwa 400.000 mehr als im Jahr davor. "Das zeigt, dass die Löhne deutlich rauf müssenm, nicht nur bei der Deutschen Bahn, sondern bei allen Eisenbahnverkehrsunternehmen, wie auch im Busbereich."

Die EVG verhandelt von Ende Februar an mit der Deutschen Bahn und 50 weiteren Verkehrsunternehmen über neue Tarifverträge. Über ihre branchenweite Lohnforderung will die Gewerkschaft am 7. Februar mit den Tarifkommissionsmitgliedern in Fulda entscheiden.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats