Rayani Air

Islamische Airline verliert Lizenz

Rayani Air darf mit Boeing-Jets keine kommerziellen Flüge mehr anbieten.
Rayani Air
Rayani Air darf mit Boeing-Jets keine kommerziellen Flüge mehr anbieten.

Nach nur einem halben Jahr Betrieb darf die malaysische Airline nicht mehr fliegen. Sie hatte bereits im April den Betrieb eingestellt.

Eine der wenigen islam-konformen Fluggesellschaften der Welt, die malaysische Rayani Air, hat nach nur sechs Monaten ihre Lizenz verloren. Die Luftfahrt-Kommission (Mavcom) teilte mit, Rayani Air lasse die Finanz- und Management-Kapazitäten vermissen, um eine kommerzielle Airline zu unterhalten.

Die Fluggesellschaft hatte damit geworben, dass ihre Stewardessen Kopftücher tragen und an Board weder Schweinefleisch noch Alkohol serviert werden. Ähnlich operieren Royal Brunei Airlines (RBA), Saudi Arabian Airlines und Iran Air.

Rayani hatte bereits im April den Betrieb ihrer zwei Boeings vorübergehend eingestellt. Nach ausgebliebenen Gehaltszahlungen hatten die Piloten gestreikt.

Kunden sollten bei Rayani Air die Erstattung bereits bezahlter Tickets beantragen, riet Mavcom. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats