Rastatt (Update)

Bombendrohung legt ICE-Strecke lahm

Der Bahnhof von Rastatt war heute mehrere Stunden voll gesperrt.
Rastatt.de
Der Bahnhof von Rastatt war heute mehrere Stunden voll gesperrt.

Der Bahnhof Rastatt am Oberrhein ist wegen einer Bombendrohung evakuiert worden. Die wichtige ICE-Strecke war für mehere Stunden gesperrt. Mittlerweile hat die Polizei Entwarung gegeben.

Die Sperrung des Bahnhofs Rastatt wegen einer Bombendrohung ist nach mehreren Stunden wieder aufgehoben worden. Ein Sprecher der zuständigen Bundespolizei Offenburg sagte, dass nichts Verdächtiges gefunden worden sei. Auch die Züge dürfen auf der wichtigen ICE-Strecke demnach wieder fahren.

Die telefonische Drohung war am Morgen eingegangen. Der Bahnhof wie auch das zugehörige Gebäude waren im Zuge eines Großeinsatzes der Polizei geräumt worden – der Zugverkehr wurde ab 9.15 Uhr unterbrochen. „Es fährt nichts in den Bahnhof hinein und nichts heraus“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei Offenburg. Die Hintergründe des Vorfalls waren weiter unklar.

Die durch Rastatt führende Bahnstrecke ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung. Durch den Bahnhof müssen auch ICE-Züge etwa auf dem Weg nach Basel. Züge aus dem Süden hielten während des Polizeieinsatzes in Baden-Baden, die aus dem Norden warteten in Karlsruhe. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats