Mit Preisaufschlag

KLM setzt ab Amsterdam jetzt Öko-Treibstoff ein

KLM führt einen SAF-Aufschlag ein – vorerst nur auf Flügen ex Amsterdam.
bribriTO/Flickr cc-by-sa-2.0
KLM führt einen SAF-Aufschlag ein – vorerst nur auf Flügen ex Amsterdam.

Die niederländische Fluggesellschaft will künftig auf allen Flügen ab Amsterdam nachhaltigen Flugtreibstoff in die Tanks füllen. Die Menge an Sustainable Aviation Fuel (SAF) ist allerdings noch gering. Kunden müssen etwas mehr zahlen.

Gerade mal mit einem Anteil von 0,5 Prozent pro Flug soll SAF in den Treibstofftanks dem handelsüblichen Kerosin beigemischt werden. Die geringe Menge hängt auch damit zusammen, dass SAF derzeit nur sehr begrenzt verfügbar ist. Kunden können bei KLM aber eine zusätzliche Menge an SAF zukaufen. Darüber soll der Markt für den neuen Treibstoff, der 75 Prozent weniger CO2-Emissionen verursacht als übliches Kerosin, angekurbelt werden.

Viermal höhere Kosten

SAF ist laut KLM kurzfristig das wichtigste Mittel, um die CO2-Emissionen drastisch zu senken und so zu einer nachhaltigeren Luftfahrt beizutragen. Die Treibstoffkosten, auch das betont KLM, seien allerdings viermal so hoch und die Produktionsmengen noch sehr gering.

KLM gesteht ein, dass eine Beimischung von 0,5 Prozent nicht die Welt ist, aber es sei "ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Gemeinsam mit anderen Unternehmen aus der Luftfahrt-Branche will KLM solide Lösungen und Innovationen entwickeln, um den Markt für SAF weiter zu öffnen", heiß es in einer Mitteilung der Niederländer.

Ein bis zwölf Euro pro Ticket mehr

Das Plus an Nachhaltigkeit gibt es bei KLM für Reisende denn auch nicht zum Nulltarif. Die Airline will einen Aufschlag für das zusätzliche SAF im Ticketpreis inkludiert. Das bedeutet, dass KLM-Passagiere, die ex Amsterdam unterwegs sind, automatisch einen Beitrag zum Kauf von nachhaltigem Treibstoff leisten. Der Zuschlag beträgt zwischen einem und zwölf Euro pro Ticket abhängig von der geflogenen Strecke und der gebuchten Reiseklasse (Economy oder Business).

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats