Pannenfall

Fahrt auf neuer High-Speed-Strecke Berlin–München entfällt

Auf der neuen Paradestrecke der Deutschen Bahn von Berlin nach München kam es bereits zu ersten Ausfällen und Verzögerungen.
Deutsche Bahn AG
Auf der neuen Paradestrecke der Deutschen Bahn von Berlin nach München kam es bereits zu ersten Ausfällen und Verzögerungen.

Auf der Schnellfahrstrecke der Bahn zwischen Berlin und München hat es für manche Reisenden auch zum Wochenbeginn eine unschöne Überraschung gegeben: Der ICE, der um 7.38 Uhr in Berlin abfahren sollte, fiel laut Online-Fahrplan aus.

Zu den Gründen konnte eine Bahn-Sprecherin noch keine Angaben machen. Die übrigen Züge am früheren Morgen fuhren planmäßig.

Auf den 623 Kilometern zwischen Berlin und München via Erfurt fahren die ICE-Züge mit bis zu Tempo 300. Bei der Eröffnungsgala in der Nacht zum Samstag hatte ein Zug mit rund 200 Ehrengästen und Journalisten München wegen diverser Pannen auf der Strecke mehr als zwei Stunden zu spät erreicht.

Am Freitagnachmittag waren zwei ICE-Sonderzüge ohne Verzögerungen im Berliner Hauptbahnhof eingefahren – auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stieg kurz zu. Am Sonntag, dem ersten regulären Betriebstag der neuen Schnellfahrstrecke, hatte sich ein ICE wegen eines technischen Problems stark verspätet. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats