NDC-Content inklusive

Emirates und Sabre schließen Vertriebsvereinbarung

Emirates setzt beim Ticketvertrieb auf die Technik von GDS-Betreiber Sabre.
Emirates Airline
Emirates setzt beim Ticketvertrieb auf die Technik von GDS-Betreiber Sabre.

Golf-Carrier Emirates und GDS-Betreiber Sabre haben sich auf neue langfristige Vertriebsvereinbarung geeinigt. Reisebüros erhalten dadurch auch Zugriff auf den NDC-Content der Airline.

Mit der neuen Übereinkunft haben Reisebüros und Reiseeinkäufer, die mit Sabre zusammenarbeiten, über das globale Vertriebssystem (GDS) des IT-Dienstleisters nunmehr Zugriff zu den Tarifen von Emirates. Darin enthalten sind auch Flugtarife und Services im NDC-Datenformat, die Emirates über das Sabre-GDS erstellen und vertreiben wird.

"Es freut uns sehr, dass wir unsere langjährige Partnerschaft mit Emirates wieder aufleben lassen", kommentiert Roshan Mendis, Chief Commercial Officer von Sabre Travel Solutions, die Vereinbarung. "Es ist unser Ziel, ein nachhaltiges Vertriebsmodell zu schaffen, das allen Beteiligten Vorteile bietet; unsere neue Vereinbarung mit Emirates ist ein Beleg, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagt Mendis. Dies sei das Ergebnis intensiver Diskussionen zwischen beiden Parteien – durch die neue Vereinbarung werde sich das Buchen und der Verkauf von Reisen einfacher gestalten, was einen deutlichen Mehrwert für Reisebüros wie auch für Emirates darstelle.

"Wir freuen uns über diese Vertriebsvereinbarung mit Sabre", ergänzt Adnan Kazim, Chief Commercial Officer (CCO) von Emirates. "Mit dieser Übereinkunft werden wir den Anforderungen unserer Vertriebspartner gerecht, indem wir ihnen Flexibilität, Auswahl und Effizienz bieten. So können sie in der aktuellen Situation erfolgreich sein und uns helfen, Umsatz und Wachstum zu steigern", sagt der Airline-CCO.

Zusätzlich zu der neuen Vertriebsvereinbarung nutzt Emirates in Bereichen wie Netzplanung, Umsatzoptimierung und Market Intelligence einige von Sabres Technologielösungen für Retailing und Datenanalyse.
1 Kommentar

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

1.
Stefan Knauf
Erstellt 5. Oktober 2021 15:38 | Permanent-Link

Wer hat da jetzt wen in die Knie gezwungen Herr Jürs?
Die Grundsatzfrage war gestellt und es kam zum Shutdown Ende Juni. Wahrscheinlich glaubte das GDS als auch die EK: "Die werden schon sehen wie weit sie ohne uns kommen." Mich würde mal brennend interessieren, wer da Abstriche gemacht hat oder machen musste. Ist es ein Zeichen dass der Airline-Vertrieb via GDS auch in Zukunft bedeutsam ist, oder ist es so dass die Reservierungssysteme deutlich kleinere (NDC-)Brötchen backen?



stats