Nach Insolvenz

German-Airways-Mutter kauft Pralinenhersteller

Nicht mitgeteilt wurde, ob es in den Fliegern von German Airways künftig Pralinen von Leysieffer gibt.
German Airways
Nicht mitgeteilt wurde, ob es in den Fliegern von German Airways künftig Pralinen von Leysieffer gibt.

Erst im Juli hatte die Osnabrücker Confiserie Leysieffer erneut Insolvenz angemeldet. Nun eilt Zeitfracht, der auch German Airways gehört, zur Rettung des Produzenten mit Ladengeschäften und Bistros.

Damit entwickelt sich die German-Airways-Mutter immer mehr zum Mischkonzern. In kürzester Zeit hat Zeitfracht-Geschäftsführer Wolfram Schröter meist insolvente Firmen verschiedenster Branchen übernommen. 

So schluckte Schröter, der vor einigen Jahren im Airline-Geschäft mit dem Kauf von WDL Aviation (heute German Airways) startete, erst 2021 den Modehändler Adler. Dieser hatte Insolvenz angemeldet. Im selben Jahr übernahm er den ebenfalls nicht mehr zahlungsfähigen Flughafen Rostock-Laage. Auch ist Zeitfracht als wichtiger Investor beim US-Football-Team "Frankfurt Galaxy" eingestiegen. Auf den Trikots der Mannschaft wirbt Zeitfracht für Unternehmen wie Speedlink, My Racoon und McTrek, die das Familienunternehmen in Berlin ebenfalls aufgekauft hat.

Nun gehört auch Leysieffer zu dem in wenigen Jahren von 420 auf 6300 Mitarbeiter angewachsenen Konzerns. Alle knapp 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Traditionsunternehmens mit Filialen unter anderem auf Sylt, in Hamburg und Bremen seien übernommen worden, teilt Insolvenzverwalter Stefan Meyer mit. Über den Kaufpreis und weitere Details sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Zeitfracht-Gruppe sitzt im brandenburgischen Kleinmachnow vor den Toren Berlins. "Leysieffer hat sich über Jahrzehnte mit einer geschickten Produktauswahl, liebevoller Manufaktur-Produktion und einem exzellenten und kundennahen Service einen sehr guten Namen erarbeitet", kommentiert Zeitfracht-Vorstandsmitglied Maren Wolters die Übernahme.

German Airways, deren Flotte aus acht Maschinen besteht, bietet Charterflüge und Flugleistungen im Rahmen von Wet-Lease-Verträgen für andere Fluggesellschaften wie beispielsweise Ita Airways, Air France und Lübeck Air.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats