Nach Air-Berlin-Pleite

Neue Karibik-Flüge bei Eurowings

Ausschließlich Airbus A-330 setzt Eurowings auf Interkont-Diensten ein.
Eurowings
Ausschließlich Airbus A-330 setzt Eurowings auf Interkont-Diensten ein.

Die touristische Fernflug-Lücke, die Air Berlin in Düsseldorf hinterlässt, wird kleiner. LH-Billigtochter Eurowings legt vier Karibik-Strecken ab der NRW-Landeshauptstadt auf.

Nicht nur die Condor auch Eurowings weitet das Flugangebot zu den im Winter beliebten Urlaubszielen in der Karibik aus. Zuvor hatte der insolvente Konkurrent Air Berlin alle Karibik-Flüge nach dem 24. September gestrichen.

Bei Eurowings gibt es vier neue Strecken ab Düsseldorf. Vom November an geht es viermal wöchentlich nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik. Mitte Dezember kommen wöchentliche Verbindungen nach Puerto Plata, ebenfalls in der Dominikanischen Republik, und Varadero auf Kuba hinzu. Ebenfalls einmal pro Woche wird dann auch Cancun in Mexiko angesteuert. Bisher flog Eurowings lediglich ab Köln in die Karibik.

Eurowings deckt mit den neuen Strecken ab Düsseldorf einen Teil der von Air Berlin gestrichenen Karibik-Verbindungen ab: Diese führen bislang von Düsseldorf nach Curacao, nach Cancún in Mexiko, Havanna und Varadero auf Kuba sowie in die Dominikanische Republik (Punta Cana und Puerto Plata). (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats