Mit 52 "freundlichen" Ländern

Moskau will internationalen Flugverkehr neu starten

Airline-Mitarbeiter unter sich. Am 8. März 2022 hat Aeroflot sämtliche Auslandsflüge – mit Ausnahme nach Minsk in Belarus – eingestellt.
Imago / Itar-Tass
Airline-Mitarbeiter unter sich. Am 8. März 2022 hat Aeroflot sämtliche Auslandsflüge – mit Ausnahme nach Minsk in Belarus – eingestellt.

Nach monatelangen Corona-Einschränkungen kündigt Russland die Wiederaufnahme des Flugverkehrs mit 52 Ländern an.

"Ab dem 9. April setzen wir die Beschränkungen zur Corona-Bekämpfung aus, die sich auf die Linien- und Charterflüge zwischen Russland und einer Reihe anderer Länder erstreckten", sagte Regierungschef Michail Mischustin am Montag bei einem Treffen mit Vertretern der Kremlpartei Geeintes Russland.

Die Erleichterungen betreffen Länder, die Moskau als "freundlich" einstuft. Etwa die Hälfte der 52 genannten Staaten befinden sich in Asien. Daneben entfallen die Corona-Beschränkungen auch für viele Länder in Lateinamerika und Afrika, während in Europa nur mit Serbien, Bosnien-Herzegowina und der Republik Moldau der Flugverkehr wieder erlaubt werden soll.

Die Aufhebung der Corona-Beschränkungen bedeutet allerdings wohl nicht in jedem Fall die tatsächliche Aufnahme des Flugverkehrs in das entsprechende Land, da russische Maschinen dann teilweise durch den Luftraum von Ländern fliegen müssten, den diese wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine für Moskau gesperrt haben. Zudem muss der Kreml auch fürchten, dass geleaste Flugzeuge im Ausland weiterhin beschlagnahmt werden.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats