Michael Theurer

Bundesregierung ernennt Bahnbeauftragten

Michael Theurer ist an seinem 55. Geburtstag von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (zweiter von rechts) zum Bahn-Beauftragten ernannt worden.
BMVI
Michael Theurer ist an seinem 55. Geburtstag von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (zweiter von rechts) zum Bahn-Beauftragten ernannt worden.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat einen Bahnbeauftragten ernannt. Den Job übernimmt der FDP-Politiker Michael Theurer. Seine Aufgabe ist durchaus von Bedeutung.

Theurer, seines Zeichens Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, soll nicht mehr und nicht weniger als ein "strategisches Gesamtkonzepts für die Schiene" entwickeln. Theurer dient dabei als Schnittstelle für die Abstimmung mit den Beteiligten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung und soll sich innerhalb und außerhalb der Bundesregierung für die Belange des Schienenverkehrs einsetzen. Das teilte das Wissing-Ministerium per Pressemitteilung mit.

Der 55-jährige Theurer ist damit Nachfolger von Enak Ferlemann. Der CDU-Politiker hat das neugeschaffene Amt in den vergangenen vier Jahren als erster besetzt. Der Posten gilt als Schlüsselposition für die  Verkehrswende. Denn die Bundesregierung hat mit der Deutschen Bahn einiges vor. Sie soll effizienter und transparenter werden.

Theurer hat bereits eine Prioritäten-Liste aufgestellt, mit der er die Aufgabe angehen will. Die lautet: "Kapazität, Qualität, Kundenorientierung". Das seien die Schlüsselelemente für einen attraktiven Schienenverkehr.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats