Luftfahrtbündnis

Skyteam bekommt Zuwachs von der Insel

Bald Skyteam-Mitglied: Virgin Atlantic.
Airbus
Bald Skyteam-Mitglied: Virgin Atlantic.

Das Luftfahrtbündnis Skyteam um Delta Air Lines und Air France-KLM wird größer. Anfang 2023 tritt Virgin Atlantic dem Verbund bei. Es ist der erste Neuzugang seit acht Jahren.

Zuletzt gab es 2014 eine Aufnahmefeier. Damals trat Garuda Indonesia dem Bündnis bei. Nun will Virgin Atlantic dazustoßen.

Plan ist, dass die britische Fluggesellschaft Anfang 2023 als jüngstes Mitglied an das Bündnis andockt. Virgin Atlantic werde das transatlantische Streckennetz sowie die Verbindungen von und zu den Flughäfen London-Heathrow und Manchester verstärken, heißt es vonseiten der Allianz.

Für die Reisende bringt der Neuzugang Vorteile. Sie werden im Rahmen der Vielflieger-Programme der Skyteam-Mitglieder profitieren, aber auch von besseren Umsteigemöglichkeiten. Zudem werden Virgin-Statuskunden Zugang zu mehr als 750 Flughafen-Lounges auf sechs Kontinenten erhalten.

Der Beitritt von Virgin Atlantic zu Skyteam baue auf dem Erfolg der transatlantischen Joint-Venture-Partnerschaft mit Delta Air Lines und Air France-KLM auf. Die Partner gehören zu den Gründungsmitgliedern des Bündnisses, das seit dem Jahr 2000 besteht. Das Joint-Venture eröffnet Reisenden von Virgin bereits Zugang zu zwölf Zielen in den USA, darunter New York, Los Angeles, Miami und San Francisco.

Im Mai nahm die britische Airline selbst eine neue Route nach Austin in Texas auf. Im November sollen tägliche Flüge nach Tampa (Florida) hinzukommen. Virgin Atlantic verfügt zudem über ein umfangreiches Portfolio an Karibik-Flügen, darunter die Ziele Antigua, Bahamas, Barbados und Jamaika. Virgin Atlantic bietet außerdem Flüge nach China, Indien, Israel, Nigeria, Pakistan und Südafrika an.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats