Japan-Angebot

ANA fliegt wieder häufiger von Frankfurt nach Tokio

Die japanische ANA setzt auf der Langstrecke unter anderem Dreamliner von Boeing ein.
ANA
Die japanische ANA setzt auf der Langstrecke unter anderem Dreamliner von Boeing ein.

Die japanische Fluggesellschaft ANA will ihr Flugangebot ex Frankfurt aufstocken. Ab Ende Oktober, mit Beginn des Winterflugplans 2021/22, wird es mehr Flüge nach Tokio geben.

Neben dem bereits aktuell angebotenen Mittagsflug um 13.30 Uhr wird es ab Ende Oktober an drei Tagen pro Woche auch einen Abendflug von Frankfurt nach Tokio geben. Der hebt ab dem 31. Oktober 2021 an den Wochentagen Dienstag, Freitag und Samstag um 20.45 Uhr in Frankfurt Richtung Tokio ab. Vor der Corona-Krise war der Abendflug in Frankfurt täglich im Angebot.

Zudem flog die japanische Fluggesellschaft zuvor auch täglich von München und von Düsseldorf nach Tokio. Bis diese Flüge ihr Comeback feiern dürfen, könnte es noch dauern. Auch Wien wird vorerst noch im Programm fehlen.

Immerhin: Ein weiteres Ziel wird es zeitnah ex Frankfurt geben: Am 16. Dezember 2021 bietet ANA einen Sonderflug zwischen Frankfurt und Osaka/Kansai an.

Vorsichtiger Programm-Ausbau

Noch fliegen die Japaner auf ihren internationalen Strecken in diesem Monat nur 20 Prozent ihres ursprünglich geplanten Programms, im Oktober wird der Anteil langsam auf 21 Prozent steigen.

Für die Monate November und Dezember sind aktuell 22 Prozent der Vorkrisen-Verbindungen geplant, im Januar wird die Quote nach der aktuellen Planung wieder leicht auf 21 Prozent zurückgefahren.
 
Im Europa-Flugplan fliegt ANA außer von Frankfurt auch ab London (fünfmal pro Woche), ab Paris (dreimal) und ab Brüssel (zweimal pro Woche) nach Tokio. Der aktuell veröffentlichte Teil-Winterflugplan gilt zunächst bis zum 11. Januar 2022.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats