Infrastruktur-Vorhaben

ICE-Strecke Leipzig–Erfurt wieder befahrbar

Der Neubau-Streckenabschnitt Leipzig–Erfurt ist nun voll betriebsbereit.
Deutsche Bahn AG
Der Neubau-Streckenabschnitt Leipzig–Erfurt ist nun voll betriebsbereit.

Die Sperrung der ICE-Strecke zwischen den Bahnhöfen Leipzig und Erfurt ist am heutigen Montagmorgen nach neun Tagen aufgehoben worden.

Der Verkehr rolle wieder planmäßig, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Allerdings würden die ICE-Sprinter von Berlin nach Frankfurt am Main bis zum 30. November weiterhin ausfallen. Betroffen seien aber nur die Sprinter mit einem geplanten Halt in Halle. Grund sei der Umbau des Bahnknotens in Halle, der mit einer Komplettsperrung des dortigen Hauptbahnhofs verbunden ist.

Die ICE-Strecke Leipzig–Erfurt war seit dem 18. November gesperrt, die Züge verkehrten stattdessen über Naumburg. Grund waren Arbeiten an der elektronischen Zugsteuerung ETCS für den Hochgeschwindigkeitsverkehr.

Die Strecke ist Teil der neuen ICE-Fernverbindung von Berlin über Erfurt bis nach München. Die Trasse wurde auf einigen Abschnitten für Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern ausgelegt. Der Abschnitt Erfurt–München mit der Neubaustrecke durch den Thüringer Wald soll zum Fahrplan-Wechsel am 10. Dezember in Betrieb gehen. (dpa)

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats