Hauptstadt-Flughafen

DB-Boss Grube fordert Runden Tisch

Unter dem BER-Hauptterminal wartet auch der Flughafen-Bahnhof auf seine Inbetriebnahme.
Alexander Obst / Marion Schmieding, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Unter dem BER-Hauptterminal wartet auch der Flughafen-Bahnhof auf seine Inbetriebnahme.

Nun wird es auch dem Bahnchef Rüdiger Grube zu bunt. Die Entrauchungsprobleme am Übergang vom BER-Bahnhof zum Terminal soll eine Elefantenrunde lösen.

Die Genehmigungsprobleme am neuen Hauptstadt-Flughafen sind aus Sicht des Bahnchefs Rüdiger Grube nur durch eine Spitzenrunde der Verantwortlichen zu bewältigen. „Um so ein Thema zu lösen, gibt es nur einen Weg: Alle an einen Tisch“, sagte Grube dem „Tagesspiegel“. „Ich habe dem Regierenden Bürgermeister Müller und auch Ministerpräsident Woidke dringendst geraten, einen Runden Tisch auf Top-Level zu initiieren.“

Der Zeitplan zur Flughafen-Eröffnung 2017 ist gefährdet, weil im Terminal die Genehmigung für die Entrauchung am Übergang zum unterirdischen Flughafen-Bahnhof noch fehlt.

Zur Anbindung des Flughafens sagte Grube, dass die neue Bahnstrecke durch Lichtenrade von 2019 an gebaut werden und 2025 oder 2026 fertiggestellt werden kann. Gegen die geplante oberirdische Trasse gibt es seit Jahren Proteste und Klagen. Über sie soll der Flughafen vom Hauptbahnhof aus in 20 Minuten erreichbar sein. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats