Für die Sommermonate

American Airlines erwartet erstes Gewinnquartal

Jets von American Airlines mit alter und neuer Bemalung. Noch längst haben nicht alle Maschinen das neue Farbkleid aufgetragen bekommen.
Getty Images
Jets von American Airlines mit alter und neuer Bemalung. Noch längst haben nicht alle Maschinen das neue Farbkleid aufgetragen bekommen.

Der US-Mega-Carrier American Airlines schreibt wegen steigender Flugnachfrage im dritten Quartal voraussichtlich schwarze Zahlen.

Unter dem Strich dürfte ein Gewinn von 135 bis 190 Mio. US-Dollar (umgerechnet 117 bis 164 Mio. Euro) zusammenkommen, teilt das Unternehmen mit. Dies verdankt die Airline natürlich auch den staatlichen Finanzhilfen zur Sicherung der Arbeitsplätze. Rechnet man diese Unterstützung heraus, wäre für das Sommerquartal ein Verlust von 620 bis 675 Mio. Dollar zu erwarten. Die American-Airlines-Aktie reagierte im vorbörslichen US-Handel mit einem Kursplus auf die Neuigkeiten.

Der Geschäftseinbruch durch die Corona-Pandemie hatte American Airlines wie die gesamte Luftfahrtbranche im vergangenen Jahr in eine Existenzkrise gestürzt. Die US-Regierung griff den Unternehmen mit Geld unter die Arme, das diese nur für die Gehälter ihrer Mitarbeiter verwenden dürfen. Bei American Airlines summierten sich die Hilfen im dritten Quartal auf gut eine Milliarde Dollar vor Steuern.

Unterdessen berichtete das Unternehmen von einer starken Erholung der Nachfrage. Entsprechend habe American Airlines das Flugangebot so schnell hochgefahren wie nie zuvor. So lag die angebotene Kapazität im dritten Quartal nur noch knapp ein Fünftel niedriger als im Vergleichszeitraum des Jahres 2019, der Umsatz sogar nur ein Viertel niedriger.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats