Fraport versus Fluglotsen

Außergerichtliche Einigung

Frankfurter Vorfeldlotsen hatten vor fünf Jahren gestreikt.
Fraport AG
Frankfurter Vorfeldlotsen hatten vor fünf Jahren gestreikt.

Mehr als fünf Jahre nach einem Streik am Frankfurter Flughafen haben der Betreiber Fraport und die Lotsen-Gewerkschaft GdF ihren Millionenstreit beigelegt. Airlines haben davon nichts.

Es kam zu einer außergerichtlichen Einigung. Das teilten beide Seiten nun in Frankfurt mit. Zu den Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte im vergangenen Juli in einem Grundsatzurteil den Arbeitskampf der Vorfeldlotsen im Februar 2012 als rechtswidrig gewertet, weil einzelne Forderungen der Gewerkschaft in dem Arbeitskampf noch der Friedenspflicht unterlagen. Die Bundesrichter gaben im Gegensatz zu den Vorinstanzen in Hessen einer Schadenersatz-Klage von Fraport statt (Aktenzeichen 1 AZR 160/14).

Einen Schadensatz-Anspruch von Lufthansa und Air Berlin, die ebenfalls geklagt hatten, verneinten die Bundesarbeitsrichter. Fraport hatte die Forderung für Einnahmeverluste infolge Hunderter ausgefallener Flüge auf rund 5,2 Mio. Euro beziffert. Nach Angaben von GdF-Chef Matthias Maas liegt der nun vereinbarte Vergleich „weit unterhalb der ursprünglichen Klageforderung“. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats