Flughafen Genf

Frau löst Großeinsatz aus

Der im äußersten Südwesten der Schweiz gelegene Flughafen von Genf wird von einer Vielzahl von Airlines bedient.
Geneve Aeroport
Der im äußersten Südwesten der Schweiz gelegene Flughafen von Genf wird von einer Vielzahl von Airlines bedient.

Ein Mann will weg, seiner Frau passt das nicht. Um seinen Abflug zu verhindern, löst sie mit einer Drohung einen Polizei-Großeinsatz am Genfer Flughafen aus. Wenige Stunden später wird sie gestellt.

Mit einer anonymen Bombenwarnung hat eine Frau in Frankreich versucht, den Abflug ihres Mannes am Flughafen in Genf zu verhindern. Die Frau löste dadurch einen Großeinsatz der Polizei aus und müsse sich nun strafrechtlich verantworten, erklärte die Schweizer Staatsanwaltschaft. Die Polizei hatte am Morgen die Sicherheitsvorkehrungen und vor allem die Personenkontrollen am Airport erheblich verschärft.

Laut Staatsanwaltschaft erklärte die Frau am Dienstagabend bei einem Anruf, eine Person mit einer Bombe werde am Mittwoch versuchen, von französischer Seite aus in den direkt an der Grenze liegenden Genfer Airport zu gelangen. Mit Hilfe der französischen Behörden sei der Telefonanschluss der Frau in der nahegelegenen Stadt Annecy identifiziert worden, erklärte der Sprecher der Genfer Staatsanwaltschaft, Henri Della Casa.

Die Frau habe ein Geständnis abgelegt und sei in Frankreich wegen Gefährdung der Öffentlichkeit angeklagt worden. Zu ihren Motiven wurden keine Angaben gemacht.

Augenzeugen hatte zuvor dem Schweizer Nachrichtenportal „20 Minuten“, berichtet, mehrere Eingänge des Flughafens seien geschlossen worden. Es seien schwer bewaffnete Polizisten angerückt. Der Flugverkehr war nach Angaben eines Airport-Sprechers nicht beeinträchtigt. Allerdings gab es Verzögerungen bei der Abfertigung der Passagiere. (dpa)

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats