Embargo-Verschärfung

US-Regierung geht gegen russische Airlines vor

Neue US-Sanktionen gegen russische Airlines treffen neben Aeroflot und Azur Air auf die UT Air.
Imago / ActionPictures
Neue US-Sanktionen gegen russische Airlines treffen neben Aeroflot und Azur Air auf die UT Air.

Die russischen Fluggesellschaften Aeroflot, Azur Air und UT Air sollen künftig keine Waren mehr aus den USA beziehen dürfen.

Den Fluggesellschaften würden die Exportprivilegien verwehrt, da sie gegen die vom US-Handelsministerium auferlegten Ausfuhrkontrollen verstoßen hätten, die im Zuge des russischen Angriffskriegs auf Ukraine erlassen wurden, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. "Wir unterbinden nicht nur ihren Zugang zu Gütern aus den Vereinigten Staaten, sondern auch die Wiederausfuhr von Gütern mit US-Ursprung aus dem Ausland", erklärte Handelsministerin Gina Raimondo.

Alle Unternehmen, welche die Exportkontrollen missachteten, insbesondere jene, die dies zum Vorteil des russischen Präsidenten Wladimir Putin und zum Nachteil des ukrainischen Volkes täten, würden die volle Härte der Durchsetzung durch das Ministerium zu spüren bekommen, so die Ministerin weiter. Mit der Maßnahme dürften die Airlines daran gehindert werden, sowohl international als auch innerhalb Russlands weiter zu operieren, da die Wartung ihrer Flotten massiv eingeschränkt wird. Die Sanktionen gelten zunächst für 180 Tage, können aber verlängert werden.

Das US-Handelsministerium teilte mit, dass etwa Aeroflot weiterhin Flugzeuge, für die Beschränkungen verhängt worden seien, aus Russland nach Indien oder die Türkei eingesetzt habe – und umgekehrt. Auch die anderen beiden Airlines hätten gegen US-Maßnahmen verstoßen. Der US-Exportkontrollen zufolge müssen Flugzeuge, die in den USA hergestellt wurden, und Maschinen, die zu mehr als einem Viertel aus US-Teilen bestehen, seit 24. Februar eine US-Genehmigung haben, um nach Russland zu fliegen. Im März hatte die US-Regierung weitere Strafmaßnahmen verhängt.


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats