Einsatz für mehr Nachhaltigkeit

Airbus und Neste wollen SAF-Absatz forcieren

Der finnische Neste-Konzern zählt zu den führenden Herstellern von nachhaltigen Flugtreibstoffen.
Neste
Der finnische Neste-Konzern zählt zu den führenden Herstellern von nachhaltigen Flugtreibstoffen.

Sustainable Aviation Fuel gilt als ein wichtiger Baustein für mehr Nachhaltigkeit in der Luftfahrt. Airbus und SAF-Produzent Neste wollen nun gemeinsam den Absatz von nachhaltigem Flugbenzin fördern.

Flugzeug-Produzent Airbus und Neste, einer der führenden Hersteller von Sustainable Aviation Fuel (SAF), haben ein sogenanntes Memorandum of Understanding unterzeichnet, um Produktion und Absatz innerhalb der Airline-Branche zu fördern.

Beide Unternehmen sind sich dabei einig, dass es zu den größten Herausforderungen eines erhöhten SAF-Verbrauchs gehört, zunächst die Herstellung des nachhaltigen Treibstoffes, der unter anderem aus alten Speiseölen hergestellt, aber auch auf synthetischer Basis produziert werden kann, anzukurbeln. Denn noch sind die zur Verfügung stehenden SAF-Mengen äußerst gering.

Gemeinsam wollen sich Airbus und Neste zunächst auf die technische Weiterentwicklung von SAF  konzentrieren und sich um entsprechende Tests und Genehmigungen bemühen, um einen Flugbetrieb ohne fossile Treibstoffe, allein mit SAF zu ermöglichen. Denn noch sind die Grenzen für eine SAF-Beimischung gering. So sollen die Airlines laut EU-Kommission den SAF-Anteil beim Treibstoff zwischen 2025 und 2050 von zunächst mindestens zwei Prozent auf am Ende 63 Prozent erhöhen.

"SAF zählt in der Luftfahrt zu den vielversprechendsten Ansätzen für eine Dekarbonisierung der Branche. Denn SAF kann sowohl in bereits existierenden Flugzeugen als auch in künftigen Maschinen eingesetzt werden", erklärt Julie Kitcher, EVP Communications and Corporate Affairs bei Airbus.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats