Einigung erzielt

Swiss-Piloten verzichten auf Ausstand

Die Cockpit-Crews von Swiss International Airlines – hier ein Airbus A-220 im kroatischen Pula – canceln ihren Arbeitskampf und einigen sich mit dem Management der Fluggesellschaft.
Imago/Pixsell
Die Cockpit-Crews von Swiss International Airlines – hier ein Airbus A-220 im kroatischen Pula – canceln ihren Arbeitskampf und einigen sich mit dem Management der Fluggesellschaft.

Die Piloten der LH-Beteiligung Swiss werden ihren angedrohten Streik nicht durchführen.

Der Pilotenverband Aeropers und Swiss-Chef Dieter Vranckx erzielten bei der jüngsten Verhandlungsrunde vom Wochenende eine Einigung, wie die Swiss nun auf Anfrage mitteilt. Die Swiss-Piloten hatten angedroht, am kommenden Wochenende zu streiken. Sie kämpfen seit Monaten für bessere Arbeitsbedingungen.

Bei dem Streit geht es um den Gesamtarbeitsvertrag, welche die Swiss mit den Piloten im Februar 2021 auf Ende März 2022 gekündigt hatte.

Mit den neuen Bedingungen von Seiten der Swiss waren die Piloten bis dahin aber unzufrieden. Auch beim Bodenpersonal der Swiss und beim Bodenabfertiger Swissport gab es in den vergangenen Monaten Streit um Arbeitsbelastung und Löhne. In beiden Fällen lenkten die Unternehmen schließlich ein und gewährten den Mitarbeitenden deutlich bessere Bedingungen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats