Billigflieger

Norwegian bittet um Zahlungsaufschub

Auf 160 Jets war die reine Boeing-Flotte von Norwegian in der Spitze angewachsen.
Norwegian
Auf 160 Jets war die reine Boeing-Flotte von Norwegian in der Spitze angewachsen.

Der defizitäre Billigflieger Norwegian braucht mehr finanziellen Spielraum und bittet deshalb einige Gläubiger, die Laufzeit von Anleihen zu verlängern.

In einer aktuellen Börsenmitteilung heißt es, Norwegian Air Shuttle wolle die Rückzahlung zweier Anleihen im Gesamtwert von 380 Mio. US-Dollar um bis zu zwei Jahre nach hinten schieben. Ziel sei es, "einen erfolgreichen Betrieb und eine ausreichende Liquiditätsreserve zu gewährleisten". Als Pfand bietet sie Start- und Landerechte am Londoner Flughafen Gatwick an.

Der Billigflieger war in den vergangenen Jahren rasant gewachsen und auch groß ins Fernflug-Geschäft eingestiegen. Doch der hohe Ölpreis, Triebwerksprobleme beim Dreamliner und das Flugverbot für die Boeing B-737max-Flotte haben den Norwegern hohe Verluste eingebracht. Und: Einer der Gründer der Fluggesellschaft, der 73-jährige Bjørn Kjos, war am 11. Juli als Konzernchef zurückgetreten.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats