Betrieb eingestellt

Adria Airways ist pleite

Die slowenische Fluggesellschaft hat Insolvenz angemeldet. Damit finden keine Flüge mehr statt.

Wie die Fluggesellschaft mitteilt, hat sie beim Bezirksgericht Kranj einen Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens eröffnet. Diesen Schritt habe die Unternehmensleitung wegen der Insolvenz der Airline gehen müssen, heißt es auf der Website von Adria Airways. Die Fluggesellschaft gehörte dem deutschen Investor 4k. Verhandlungen mit Kreditgebern oder Übernahmeinteressenten blieben erfolglos.

Das Gericht habe nun drei Tage Zeit, um über die Eröffnung des Konkursverfahrens zu entscheiden. Wie berichtet, war Adria bereits in der vergangenen Woche bis auf die Strecke Frankfurt–Laibach nicht mehr geflogen. Ihr gingen sowohl das Geld als auch die Flugzeuge aus, die peu à peu von ihren Leasinggebern zurückgeholt wurden.

Angeblich ist das Unternehmen mit 60 Mio. Euro verschuldet. Sloweniens Regierung hatte bereits angekündigt, nicht helfen zu wollen, sondern stattdessen möglicherweise eine neue Fluggesellschaft zu gründen. Nach Angaben der Regierung in Laibach hat aber auch Lufthansa Interesse angemeldet, die Strecken zu übernehmen.

Adria Airways hatte 500 Mitarbeiter und etwa 20 Flugzeuge.


Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats