Berliner Ferienflieger

Germania-Insolvenzverfahren ist eröffnet

Der deutsche Flugbetrieb von Germania endete in der Nacht auf den 5. Februar.
Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Der deutsche Flugbetrieb von Germania endete in der Nacht auf den 5. Februar.

Das Insolvenzverfahren für Germania ist eröffnet. Der Geschäftsbetrieb der Airline wurde zum 1. April endgültig stillgelegt.

Nach der Germania-Pleite ist das Insolvenzverfahren für die Berliner Airline eröffnet worden. Das sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg auf Anfrage der dpa. Der Geschäftsbetrieb sei zum 1. April stillgelegt worden. Auch auf dem Justizportal des Bundes und der Länder wurde die Eröffnung bekanntgemacht.

Die Berliner Fluggesellschaft mit fast 1700 Mitarbeitern hatte Anfang Februar Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt – seither lief das vorläufige Insolvenzverfahren unter der Leitung Wienbergs. Am vergangenen Montag war dann bekanntgeworden, dass alle seriösen Bieter für die Airline abgesprungen sind und es keine Zukunft mehr für Germania gibt. Die Fluggesellschaft steuerte viele Reiseziele im Mittelmeerraum an. Zuletzt beförderte die Airline nach eigenen Angaben gut vier Millionen Passagiere im Jahr.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats