Auf Sri Lanka

Aeroflot-Maschine im Ausland beschlagnahmt

Ein Bild aus besseren Tagen: ein Airbus 330 der Aeroflot im Landeanflug auf Barcelona. Mit vielen ihrer im Westen geleasten Jets können russische Airlines kaum noch ins Ausland fliegen, da ihnen dort, wie nun in Sri Lanka geschehen, die Beschlagnahmung droht.
Imago / NurPhoto
Ein Bild aus besseren Tagen: ein Airbus 330 der Aeroflot im Landeanflug auf Barcelona. Mit vielen ihrer im Westen geleasten Jets können russische Airlines kaum noch ins Ausland fliegen, da ihnen dort, wie nun in Sri Lanka geschehen, die Beschlagnahmung droht.

Ein Passagierflugzeug der Aeroflot, das einer irischen Leasing-Gesellschaft gehört, ist wegen der internationalen Sanktionen gegen Russland auf Sri Lanka festgesetzt worden.

In Moskau bestellte das Außenministerium deshalb den Botschafter des Inselstaates im Indischen Ozean ein. Die Regierung von Sri Lanka solle die Situation schnellmöglichst klären, verlangte die russische Seite.

Das Flugzeug vom Typ Airbus 330 sollte russische Touristen zurück in die Heimat bringen, wurde aber am Donnerstag am Flughafen von Colombo bis mindestens zum 16. Juni festgesetzt. Auslöser war den Angaben nach ein Gerichtsbeschluss auf Antrag einer irländischen Leasing-Firma, die Anspruch auf das Flugzeug erhebt. Zur Zahl der gestrandeten Passagiere wurden keine Angaben gemacht.

Wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine haben nicht nur viele westliche Staaten ihren Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt. Über 700 im Ausland geleasten Maschinen wurde die Zulassung entzogen. Moskau überführte diese Flugzeuge deshalb in ein eigenes russisches Register.



Damit droht den Maschinen aber auf vielen Flughäfen weltweit die Beschlagnahme. Um dem zu entgehen, haben russische Airlines einige Jets mittlerweile von den Leasing-Firmen gekauft. Dies gilt nicht als Verstoß gegen die Sanktionen.

Aeroflot bemühe sich um eine Rückführung der in Sri Lanka festsitzenden Passagiere, teilte die Gesellschaft mit. Der Verkauf neuer Flugtickets nach Colombo wurde jedoch gestoppt.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats